„Rote Karte für Strabs“

Informationsabend am 15. März in Weidenbach

Die Freien Wähler haben es beantragt und die ÖDP unterstützt es: Das bayerische Volksbegehren zur Abschaffung der Straßenausbaubeiträge. Dazu wurde eine parteiübergreifende Bürgerinitiative „Rote Karte für Strabs“ gegründet. Damit zielt die Initiative auf die Straßenausbaubeitragssatzungen, die von den Kommunen erlassen werden sollen, um die Kosten für den gemeindlichen Straßenbau allein dem Anlieger aufzubrummen. In Stadt und Landkreis Ansbach wird diese Bürgerinitiative von Bernhard Meyer (SPD) aus Ansbach angeführt. Bis Ostern wollen die Freien Wählern die notwendigen Unterschriften beisammen haben.
 Am Donnerstag, 15. März 2018 um 19.30 Uhr lädt die Bürgerinitiative „Rorte Karte für Streabs“ ins Gasthaus Eder nach Weidenbach-Triesdorf zum Informationsabend mit Diskussion ein. Das Thema ist heiß, soll doch in Weidenbach nach dem Willen des Bürgermeisters Gerhard Siegler als nächstes Straßenprojekt die Erneuerung der Ringstraße, Eichenstraße und Adlerstraße angegangen werden. Referent des Abends ist Günther Brendle-Behnisch (ÖDP) aus Heilsbronn.  Brendle-Behnisch war Direktkandidat zur Bundestagswahl im letzten Jahr und ist aktueller Kandidat zur diesjährigen Landtagswahl. Bürgermeister Gerhard Siegler aus Weidenbach, selbst Direktkandidat der Freien Wähler für den Bezirkstag, wird nicht an dem Diskussionsabend teilnehmen.  Deshalb werden die Freien Wähler als Hauptinitiator des Volksbegehrens in Weidenbach offiziell nicht vertreten sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation