Glasfaserausbau in Theilenhofen

Brandl: 368.000 Euro Förderung vom Staat

Für den Glasfaserausbau in der Gemeinde Theilenhofen stellt der Freistaat Bayern über 368.000 Euro zur Verfügung. Darauf hat jetzt der Landtagsabgeordnete Alfons Brandl hingewiesen: „Die Unterstützung erfolgt im Rahmen der Bayerischen Gigabitrichtlinie und sorgt dafür, dass ein weiterer weißer Fleck auf der Landkarte der mangelnden Internetverbindungen gelöscht wird.“

Mit der Gigabitrichtlinie fördert Bayern als erste Region in Europa auch die Beschleunigung von Anschlüssen an grauen NGA-Flecken, also Orten wo bereits schnelles Internet mit mind. 30 Mbit/s verfügbar ist. Nach mehr als zwei Jahren mit Prüfungen und Verhandlungen hat die Europäische Kommission den Antrag des Freistaats auf eine landesweite Gigabitförderung 2020 genehmigt. Zukunftsfähige Gigabitnetze können nun auch in der breiten Fläche ermöglicht werden.

Die Regierung von Mittelfranken wird die Mittel in Höhe von 368.013 Euro zusagen. „Damit wird der geförderte Glasfaserausbau bei uns weiter durch Freistaat weiter kräftig unterstützt. So kommen wir dem Ziel einer flächendeckenden Gigabitversorgung auch bei uns in den ländlichen Räumen wieder ein deutliches Stück näher“, freut sich Brandl. 

Teile diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation