Start am Kunststoffcampus

Studium in Weißenburg wird gern angenommen

                                                                                                                                                                               

Sie starten gemeinsam in das neue Semester.

Im Studienzentrum Weißenburg im kunststoffcampus bayern wurden die neuen Studienanfänger offiziell begrüßt. Damit sind die Erstsemester der berufsbegleitenden Studiengänge Angewandte Kunststofftechnik (AKT), Strategisches Management (SMA) und Wertschöpfungsmanagement (WSM) den ersten Schritt in ihre akademische Laufbahn gegangen.

Dieser „erste Schritt“ wurde begleitet von Prof. Dr.-Ing. Ulf Emmerich (Vizepräsident der Hochschule Ansbach), Frank-André Schlipp (Geschäftsführer der School of Business and Technology) den Studiengangsleitern Prof. Dr.-Ing. Thomas Müller-Lenhardt (AKT), Prof. Dr.-Ing. Stefan Slama (SMA) und Erwin Stallwitz (WSM) sowie den Studiengangsassistentinnen.

Die Entscheidung neben dem Beruf zu studieren ist sicher eine Herausforderung. Das es machbar ist, bestätigen aber die vielen erfolgreichen Absolventen der vergangenen Jahre. Mit einem guten Zeitmanagement muss man weder Beruf noch Privatleben vernachlässigen.

Es wurde betont, dass diese Studiengänge an keiner „Massenuni“ starten. In Weißenburg geht der Einzelne nicht verloren. Der Kontakt zwischen den Studierenden, Professoren und Dozierenden ist eng. So können die Studierenden den Unterricht aktiv mitgestalten und das Gelernte direkt in die Praxis umsetzen, da die Konzeption der Studiengänge am realen Bedarf der Unternehmen ausgerichtet ist. Unter diesen Bedingungen können die Studierenden zuversichtlich sein, das Studium erfolgreich abzuschließen, auch wenn ihnen nichts geschenkt wird.

Das Studienzentrum Weißenburg bietet einerseits ein wichtiges Fundament für die wohnortnahe akademische Weiterbildung. Andererseits hat das Einzugsgebiet des Studienzentrums inzwischen einen Radius von 200 km und mehr. Manche Studierende kommen auch aus weit entfernten Bundesländern und sogar aus Österreich.

Es hat sich offensichtlich herumgesprochen, dass man in Weißenburg gut studieren kann. Denn die meisten Studierenden kommen aufgrund von persönlicher Weiterempfehlung.

Unter den Erstsemestern waren auch Modulstudierende der Studiengänge AKT und SMA. Es ist in beiden Studiengängen möglich im sog. Modulstudium nur einzelne Fächer der Studiengänge zu belegen. Nach und nach kann im Laufe der Zeit dann das komplette Studium schrittweise absolviert werden. Man kann sich später aber immer noch in das komplette Studium einschreiben.

Bei einem anschließenden Get-together am Buffet konnten die neuen Studierenden erste Kontakte zu Ihren Kommilitonen und Dozierenden knüpfen und die Grundlagen für ein vertrauensvolles Netzwerk und zielgerichtetes Studium legen.

Sollten auch Sie beim nächsten Studienstart dabei sein wollen: Die Anmeldung zum Modulstudium ist zum Sommer- und Wintersemester möglich. Die Anmeldung zum kompletten Studiengang beginnt ab 2. Mai 2023. Zulassungsberechtigt sind beruflich Qualifizierte mit betrieblicher Ausbildung und dreijähriger Berufserfahrung, idealerweise mit einer Weiterbildung zum Fachwirt, Betriebswirt, Meister oder Techniker. Im Studiengang AKT kann man aber auch direkt nach dem (Fach-)Abitur einsteigen. Erste Informationen zu den Studiengängen AKT, SMA und WSM finden Sie auch unter: www.hs-ansbach.de/akt, www.hs-ansbach.de/sma und www.hs-ansbach.de/wsm

Teile diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation