Krankenpflege abgeschlossen

Zeugnisübergabe durch Landrat Westphal

Sie absolvierten ihre Ausbildung an der Klinik in Gunzenhausen. Unser Bild zeigt sie mit den Ausbildern und dem Krankenhaus-Vorstand..

Nach drei Jahren Ausbildungszeit an der Berufsfachschule für Krankenpflege am Klinikum Altmühlfranken in Weißenburg und Gunzenhausen feierten 27 Schülerinnen und Schüler, 16 in Weißenburg und 11 in Gunzenhausen, ihren Abschluss als examinierte Gesundheits- und Krankenpflegerinnen und -pfleger.

Insgesamt 8 der Finalistinnen und Finalisten erhielten zusätzlich zu ihrem Prüfungszeugnis und der Berufsurkunde eine Anerkennungsurkunde der Regierung von Mittelfranken für ihre überragenden Leistungen. Leon Großert, Stefanie Kramer, Julia Meier, Lea Spielbauer, Daisy Spiller, Pauline Sterk, Melissa Walther und Yannick Wemmie freuten sich über ihre Bayerischen Staatspreise.

In der Weißenburger Klinik überreichte Landrat Westphal die Urkunden und Blumensträuße an 16 Absolvent/innen.

Obwohl auch in diesem Jahr die Feier wieder unter Corona Hygienemaßnahmen durchgeführt werden musste, war der feierliche Rahmen durch ehrenvolle Fest- und Gratulationsreden und einem musikalischen Rahmenprogramm durch Matt Fleischmann und in Weißenburg zusätzlich auch durch Yannick Wemmie gegeben.

Klinikvorstand Christoph Schneidewin, Schulleiterin Rebecca Klauka sowie die Pflegedirektorin Aleksandra Kahrs gratulierten in ihren Reden den neuen Gesundheits- und Krankenpflegerinnen und –pflegern und freuten sich besonders, dass zwölf der Absolventinnen und Absolventen ihre berufliche Karriere am Klinikum Altmühlfranken beginnen.

Ebenfalls anwesend war Landrat Manuel Westphal, der den Absolventen im neu erlernten Beruf einen guten Start mit viel Elan und Freude wünschte und sich auch für Ihr Engagement im Klinikum Altmühlfranken bedankte. Die Abschiedsworte für den neuen Weg hielt Richard Hain, Diakon und Dozent an der Schule in Weißenburg sowie Pfarrerin Cornelia Schieder in Gunzenhausen.

Teile diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation