„ObstReich“ ist neuer Leuchtturm

Einweihung einer neuen Erlebniswelt in Kalbensteinberg

Visualisierung des Projektes ObstReich Kalbensteinberg: Quelle: Taglieber Holzbau GmbH

Nach zweijähriger Vorplanung und einem Baubeginn am 11. Mai 2021 wird das Projekt ObstReich Kalbensteinberg nun endlich umgesetzt. Eine über 100 Jahre währende Vereinsgeschichte prägt den Obst- und Gartenbauverein Kalbensteinberg und Umgebung e.V.

Vorstandschaft des OGV Kalbensteinberg mit den Planern der Firma Taglieber

Übergeordnetes Ziel des Vereins war der Erhalt der Streuobstwiesen rund um Kalbensteinberg und im gesamten Spalter Hügelland. In dieser langen Tradition, die sich über diese gesamte Zeitspanne zurückverfolgen lässt, werden in Kalbensteinberg aus den Erträgen dieser heimischen Obstsorten Branntweine und Liköre hergestellt, die als „Original Kalber“ weit über die Region hinaus bekannt sind. Dazu wurde vor 100 Jahren eine Brennerei errichtet und 1974 erweitert, über welche die umfassende Veredelung des Obstes möglich wurde.

Damit konnte die Grundlage dafür gelegt werden, dass eine hochwertige Kulturlandschaft in dieser besonderen Ausprägung bis heute erhalten geblieben ist. Sie bildet mit ihrer Attraktivität auch die Grundlage eines landschaftsbetonten Tourismus, der im Fränkischen Seenland eine immer größere Bedeutung erlangt. Erst vor kurzem wurden die Streuobstwiesen als Teile des „Immateriellen Kulturerbe Deutschlands“ ausgezeichnet. Und eine Anerkennung als „Europäisches immaterielles Kulturerbe“ befindet sich in Vorbereitung. Damit wird transparent, welch ein besonderes landschaftliches Juwel hier mit dem Ansatz „Schutz durch Nutzung“ durch den Obst- und
Gartenbauverein über all diese Jahre bewahrt und kultiviert werden konnte.

Der Verkostungsraum. Fotos: ObstReich Kalbensteinberg, Thomas Müller.

Aber die Entwicklung ist nicht stehen geblieben. In den Räumen der Brennerei konnte das darin befindliche Mosthaus genutzt werden, um weitere Schritte in die Zukunft einzuschlagen. Neben der Lohnvermostung waren auch Voraussetzungen gegeben, um weitere Veredlungsschritte zu starten. Das Angebot wurde inhaltlich deutlich erweitert. Neue Produkte wie der Dessertwein „BergKirsch“, der Glühwein „KirschFeuer“ oder der „Brombachseer KirschSpritz“ wurden konzipiert, die sich unter der Marke EchtBrombachseer fest am Markt etabliert haben. Zahlreiche internationale Auszeichnungen kennzeichnen den erfolgreichen Weg dieser neuen Produktlinien.

OGV-Vorstandschaft, Unterstützer, Planer und Handwerker feiern gemeinsam die Einweihung des „ObstReich“ in Kalbensteinberg

Aber diese Entwicklungen zeigten auch die Grenzen des Obst- und Gartenbauvereins auf. Daher kam es folgerichtig im Jahre 2019 zur Ausgründung der Original Kalber Obstveredelung GmbH. Ein Schritt, der auch in vielen anderen Obstanbaugebieten Deutschlands zu beobachten ist, wo man die Zukunft von Wiesenobst investiert und den Wert der Hochstammkulturen rechtzeitig wieder erkannt hat.
Um auch in Zukunft die Herstellung hochwertiger Produkte aus regionalem WiesenObst garantieren und wirtschaftlich betreiben zu können, wurde das Projekt ObstReich Kalbensteinberg ins Leben gerufen. Mit dem Baubeginn am 11. Mai 2021 wurde ein großer Schritt in Richtung Zukunft gemacht, der nun mit der Einweihung ein gutes Jahr später einen erfolgreichen Abschluss findet.
Gebaut wurde ein Verkostungs- und Verkaufsraum, ein Bewirtungsraum für Busausflügler, und eine Erweiterung der Lager- und Produktionshallen. Die Gesamtinvestition betrug rund 650.000 Euro, davon bildete ein LEADER-Zuschuss von 200.000 Euro einen wesentlichen Grundstock.
Bis zu zum Einweihungstag war dies alles für den daran beteiligten Obst- und Gartenbauverein eine riesiger Entwicklungsschritt und für die neue Obstveredelungsgesellschaft eine große Herausforderung.
Der Dank gilt allen daran beteiligten Akteuren und Initiativen. Mit dem heutigen Tage wird das Fränkische Seenland in der Lage versetzt, auch durch diesen weiteren Leuchtturm die Region mit den Kirschen fest zu profilieren..
ROLAND JÄGER

Teile diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation