Veranstaltungen im Kloster

Die Gaststätte ist vorübergehend geschlossen

Der Kreuzgang im Kloster Heidenheim lädt zur Andacht ein. Foto: Falk

Im Kloster Heidenheim werden nach Mitteilung von Geschäftsführer Reinhold Seefried in den nächsten Wochen etliche interessante Veranstaltungen angeboten. Hier die Übersicht:

Mittwoch, 23.März 2022, 19 Uhr (und bis Ostern immer mittwochs um 19 Uhr) im Münster St. Wunibald Abendgebet in der Passionszeit mit Pfarrer Johannes Heidecker. Mit dem Aschermittwoch beginnen die vierzig Tage der Vorbereitung auf das Osterfest. Die Bibel erzählt uns: Vierzig Jahre wanderte das Volk Israel durch die Wüste, vierzig Tage verbrachte Mose auf dem Berg Sinai, vierzig Tage wanderte Elia zum Gottesberg Horeb, Jesus fastete vierzig Tage in der Wüste. Vierzig Tage bereitet sich die Kirche auf das Osterfest vor: schon die Christen der frühen Kirche setzten durch Fasten, Beten, Almosen geben und Hören auf das Wort Gottes Zeichen der Umkehr. Die Passionszeit kann auch heute ein heilsamer Zeit-Raum sein, innezuhalten, sich neu in Frage stellen zu lassen und auf Gott gute Botschaft vom Leben hin auszurichten.  Die Abendgebete in der Passions-Zeit laden dazu ein, sich in Musik, Wort und Stille auf diesen inneren Weg zu machen.

Am Mittwoch, 23. März, um 19.45 ist im Kloster Heidenheim (Benediktensaal) ein Vortrag zum Thema „Geschichte der Klöster und Mönchsrepubliken auf dem Athos“ von Pfarrer Dr. Markus Roth. Der Athos ist eine Mönchsrepublik in Griechenland. In über 20 Klöstern und vielen Dörfern leben heute über 2000 Mönche. Frauen ist der Zutritt zum Heiligen Berg verwehrt. Pfarrer Dr. Roth war schon viele Male auf dem Berg und führt dort regelmäßig Männer in die fremde und doch beeindruckende orthodoxe Welt.​ Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, Einlass unter Berücksichtigung von 3G.

Am Freitag, 25.März 2022, um 19 Uhr im Kloster Heidenheim (Benediktensaal) eine kirchlich Kontemplation zum Thema „Auf dem Weg zum Herzensgebet“ mit Marille Neufanger. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich,Einlass unter Berücksichtigung von 3G.

Am Mittwoch, 23. März, um 19 Uhr (und bis Ostern immer mittwochs um 19 Uhr) im Münster St. Wunibald Abendgebet in der Passionszeit mit Pfarrer Johannes Heidecker. Mit dem Aschermittwoch beginnen die vierzig Tage der Vorbereitung auf das Osterfest. Die Bibel erzählt uns: Vierzig Jahre wanderte das Volk Israel durch die Wüste, vierzig Tage verbrachte Mose auf dem Berg Sinai, vierzig Tage wanderte Elia zum Gottesberg Horeb, Jesus fastete vierzig Tage in der Wüste. Vierzig Tage bereitet sich die Kirche auf das Osterfest vor: schon die Christen der frühen Kirche setzten durch Fasten, Beten, Almosen geben und Hören auf das Wort Gottes Zeichen der Umkehr. Die Passionszeit kann auch heute ein heilsamer Zeit-Raum sein, innezuhalten, sich neu in Frage stellen zu lassen und auf Gott gute Botschaft vom Leben hin auszurichten.  Die Abendgebete in der Passions-Zeit laden dazu ein, sich in Musik, Wort und Stille auf diesen inneren Weg zu machen.

Änderung in Gastronomie stehen an

„Nichts ist so beständig wie der Wandel!“ sagt Geschäftsführer Seefried und verweist darauf, dass die Klostergaststätte vorübergehend geschlossen ist. Es stehen einige Änderungen an. Die Umstrukturierung, speziell in der Küche, wird einige Zeit in Anspruch nehmen. Sobald wir unser neues Team zusammengestellt haben, starten wir mit neuem Konzept  und neuem Schwung. Bis dahin bleibt unser Gasthof erst einmal geschlossen.  Unsere Hotelgäste können aber weiterhin in gewohnt gemütlicher Atmosphäre übernachten und frühstücken. Um schnellstmöglich wieder vollumfänglich unseren Gästen zur Verfügung zu stehen, suchen wir ab sofort einen Koch in Festanstellung sowie Servicekräfte in Voll- und Teilzeit oder auf 450-Euro-Basis.

Teile diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation