Finanzspritze des Bezirks

Historische Hofstelle erstrahlt in neuem Glanz

Die historische Hofstelle in Oberscheinfeld im Landkreis Neustadt a.d. Aisch-Bad Windsheim ist ein bedeutendes Zeugnis bäuerlichen Lebens im Steigerwald. Das Wohnstallhaus mit Ecklisenen und geohrter, profilierter Türrahmung stammt aus dem 18. Jahrhundert. Die Scheune, ein Sandsteinquaderbau mit Fachwerkgiebel und Steilsatteldach, ist auf das Jahr 1875 datiert. Nach einer umfangreichen und denkmalgerechten Sanierung erstrahlt das Anwesen heute in neuem Glanz.

Am förderfähigen denkmalpflegerischen Mehraufwand hat sich der Bezirk Mittelfranken mit 15.000 Euro beteiligt. Das zweigeschossige Bauernhaus mit Schopfwalmdach, bei dieser Dachform sind die Giebelseiten nicht ganz abgewalmt, wurde zu einem Ferienhaus umgebaut. Besonderes Augenmerk lag bei der Sanierung auf der fachgerechten Restaurierung der Deckenstuckelemente im ersten Obergeschoss. Die neuen Fenster, schlank profiliert und mehrflügelig, entsprechen ebenfalls den denkmalpflegerischen Auflagen. Die Natursteinelemente an der Fassade wurden behutsam überarbeitet und steinmetzmäßig instand gesetzt. In der großen Scheune mussten zwei der vier Mittelstützen in der Tenne, welche die Hauptlast des Dachstuhls tragen, aus Gründen der Statik dringend ausgetauscht werden.

Mit der vorbildlichen Sanierung des Ensembles haben die Bauherrn nicht nur einen Leerstand aufgelöst, sondern dem Markt Oberscheinfeld auch zu einer Belebung an zentraler Stelle verholfen.

Teile diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation