Regional einkaufen!

Online Einkaufen während des Lockdowns? Klar – aber regional!

Seit dem 16. Dezember wurde von der Staatsregierung ein erneuter „Lockdown“ verordnet, in dessen Zuge zahlreiche Händler schließen mussten. Eine regionale Alternative zu den großen Online-Kaufhäusern bietet das Onlineportal altmühlfranken unter www.in-altmuehlfranken.de!

Aufgrund der erneuten Schließung zahlreicher Einzelhandelsgeschäfte ist die Versuchung groß, den geplanten Einkauf ins Internet zu verlegen. Gewünschten Artikel in die Suchmaschine eingeben, Enter drücken und schon werden die passenden Ergebnisse angezeigt. Landen wird der Interessent dann zwangsweise bei einem der großen Online-Kaufhäuser, deren Marktanteil stetig nach oben schnellt.

„Eine Alternative dazu stellt seit einem Jahr unser landkreisweites regionales Onlineportal dar!“, betont Landrat Manuel Westphal. Das Vorgehen ist dabei ähnlich: Webseite des Portals unter www.in-altmuehlfranken.de aufrufen, Suchbegriff eingeben und die passenden Ergebnisse werden angezeigt. Nur mit dem Unterschied, dass diese ausschließlich von regionalen Händlern stammen. „Durch einen Kauf über den Online-Marktplatz unterstützen Sie direkt ihren Laden vor der Haustür, der von der aktuellen Schließung betroffen ist“, so der Landrat. Während des vergangenen Jahres ist das Sortiment durch einen stetigen Zuwachs an Teilnehmern auf dem Portal gewachsen, sodass derzeit Artikel von A wie Akkubohrschrauber bis Z wie Zunftsweste angeboten werden. Eine kostenfreie Lieferung innerhalb des Landkreises ist vor Weihnachten über den regionalen Logistikpartner Youlog GmbH für Bestellungen gegeben, die bis 22. Dezember bis 14.00 Uhr eingehen.

„Selbstverständlich kann der Angebotsumfang nicht mit dem der Online-Riesen verglichen werden. Es lohnt sich jedoch, vor einem geplanten Kauf einen Blick auf www.in-altmuehlfranken.de zu werfen!“, appelliert Manuel Westphal.

Eine weitere Möglichkeit, die Wertschöpfung innerhalb der Region zu fördern, ist der kürzlich eingeführte Altmühlfranken-Gutschein. Die Anzahl der Akzeptanzstellen ist innerhalb der ersten drei Wochen auf nunmehr 44 gestiegen und wächst stetig, gekauft werden kann der Gutschein an mittlerweile 19 Ausgabestellen. Da der Altmühlfranken-Gutschein derzeit aber nur an den geöffneten Verkaufsstellen in physischer Form erhältlich ist (Filialen der Raiffeisenbank in Weißenburg, Gunzenhausen und Treuchtlingen; Hörgeräte Eisen Filialen in Weißenburg, Gunzenhausen und Treuchtlingen; Getränke Jäger in Gunzenhausen), besteht natürlich zudem die Möglichkeit, diesen online zu erwerben. Ebenso bieten einige Händler den Service, Gutscheine nach Vorbestellung nach Hause zu liefern. Alle weiteren Informationen sind auf dem Gutschein-Portal zu finden: www.altmuehlfranken-gutschein.de

Die Resonanz auf den landkreisweit einlösbaren Gutschein ist dabei sehr positiv. „Wir haben in den ersten drei Wochen Gutscheine für insgesamt rund 4000 Euro verkauft, darunter waren sogar einzelne Kommunen, die diesen als Weihnachtsgeschenk für die Mitarbeiter verwenden“, so Mathias Meyer, der mit seiner Weißenburger Buchhandlung als Verkaufsstelle gelistet ist. Ein ähnliches Bild zeichnet sich in Gunzenhausen ab, wie Julia Braun vom gleichnamigen Foto-Atelier zu berichten weiß: „Auch bei uns ist der Gutschein-Verkauf gut angelaufen, sodass in unserer zentral gelegenen Verkaufsstelle bereits einige Gutscheinkarten über die Ladentheke gewandert sind.“

Erfreulich ist zudem die Tatsache, dass auch der sogenannte Arbeitgebergutschein schon von heimischen Unternehmen verwendet wird. So hat zum Beispiel die Firma Alfmeier Präzision SE die Möglichkeit genutzt und den Altmühlfranken-Gutschein an seine rund 500 Mitarbeiter zu Weihnachten ausgegeben. „Wir freuen uns, unseren Mitarbeitern nun regionale Gutscheine zur Verfügung stellen zu können und so einen weiteren Beitrag zur regionalen Wertschöpfung zu leisten!“, erklärt Andreas Gebhardt als einer der Alfmeier-Direktoren. Weitere Betriebe im gesamten Landkreis sind diesem Beispiel gefolgt, zum Beispiel auch das Landratsamt, sodass bereits eine beträchtliche Summe an Altmühlfranken-Gutscheinen im Umlauf ist.

Teile diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation