438 Fälle im Kreis Ansbach

21 weitere Infektionsfälle und 81 Genesene

Es gibt 21 weitere Infektionsfälle und damit insgesamt 438 bestätigte Corona-Fälle in Landkreis Ansbach und Stadt Ansbach. 349 der mit dem Coronavirus infizierten Personen stammen aus dem Landkreis Ansbach.

Davon gelten 81 Personen in Landkreis Ansbach und Stadt Ansbach als genesen.

Um die Corona-Krise in Landkreis Ansbach und Stadt Ansbach bestmöglich bewältigen zu können, bitten Landkreis Ansbach und Stadt Ansbach gemeinsam um Ihre wertvolle Unterstützung! Unserer Bitte liegt konkret eine Empfehlung des Robert-Koch-Instituts zu Grunde, nach der die personellen Kapazitäten des Gesundheitssektors in allen Landkreisen auf diese Weise gestärkt werden sollen. Entsprechend bereiten sich Landkreis und Stadt auf den hoffentlich nicht eintretenden Fall einer weiteren Zuspitzung der Corona-Pandemie vor. So soll eine „Not-Reserve“ mit medizinischen und pflegerischen Fachkräften aufgebaut werden, um Engpässen, z.B. durch stark zunehmende Krankheitsfälle in diesen Bereichen, vorzubeugen.

Um das Gesundheitssystem und die Kräfte, die bereits im Einsatz sind, zu verstärken suchen Landkreis Ansbach und Stadt Ansbach deshalb Bürgerinnen und Bürger, die über medizinische oder pflegerische Qualifikationen oder Fachkenntnisse verfügen und uns alle in dieser besonderen Situation unterstützen können. Wir benötigen vor allem Ärztinnen und Ärzte sowie Pflegekräfte, die nicht oder nicht mehr arbeiten, beispielsweise aufgrund von Elternzeit, Altersteilzeit oder Rente. Auch Medizinstudierende, medizinisches Personal in Ausbildung oder andere Personen mit medizinischem Fachwissen sind für uns sehr wertvoll.

Bitte melden Sie sich und lassen sich für einen eventuellen Einsatz registrieren. Selbstverständlich kommen Sie nur im Notfall zum Einsatz, sofern das aktive Personal nicht mehr aus den eigenen Reserven unterstützt werden kann. Bitte melden Sie sich ausschließlich per E-Mail unter helfen-corona@landratsamt-ansbach.de. Hierbei bitten wir, folgende Informationen anzugeben: Name, Geburtsdatum, Anschrift, telefonische Erreichbarkeit, berufliche Qualifikation und Angaben zur aktuellen beruflichen Situation. Sollte der Notfall eintreten, so würde Sie das Landratsamt kontaktieren und den Bedarf mit Ihren Möglichkeiten abgleichen sowie Sie entsprechend einweisen. Wir danken Ihnen bereits jetzt für Ihre Unterstützung.

Teile diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation