Stadtrat gab grünes Licht

Geänderter Planentwurf für Baugebiet „Östliche Nürnberger Straße“

Der Stadtrat hat in seiner letzten Sitzung dem geänderten Planentwurf (Flächennutzungsplan sowie Bebauungsplan) bezüglich des Baugebiets „Östliche Nürnberger Straße“ gegen eine Stimme zugestimmt.  Das Areal hat sich entgegen der ersten Planung verringert, weil eine Teilfläche herausgefallen ist. Somit sind jetzt nur nur noch die Stiftung Hensoltshöhe (66 Prozent der Fläche) und Primus-Concept Seniorenwohnungen (33 Prozent) beteiligt. Beide betreiben das Verfahren. Schon bald soll mit der Erschließung des 14300 Quadratmeter großen Geländes begonnen werden, innerhalb von vier Jahren sollen 120 Wohnungen entstehen, für einen kleineren Bereich gilt der Zeitrahmen von sechs Jahren.

Der Stadtrat gab ferner einem Vorhaben- und Erschließungsplan seine Zustimmung, der vorsieht, in der Jahnstraße (Kaufland in Richtung Seepromenade) eine Mehrfamilien-Anlage zu errichten. Bauherr ist die Firma Beyhl aus Auhausen.

Ferner hat der Stadtrat eine Satzung erlassen, in der die Zulässigkeit von gewerblichen Werbeanlagen geregelt wird. In der Sache geht es darum, die Werbeflächen in ihrer Größe (drei Quadratmeter und maximal drei Meter hoch) einzugrenzen. Verhindert werden soll die Aufstellung von überdimensionalen Werbeflächen im Stadtgebiet, wie sie verschiedentlich in anderen Städten negativ wahrzunehmen sind.

 

 

 

Teile diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation