Berufstätigen Eltern helfen

Beruf und Familie erfolgreich unter einen Hut bringen

Von links: Bernd Burgschneider (Geschäftsführer des Jobcenter Weißenburg-Gunzenhausen), Regina Weißbeck (Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt des Jobcenter Weißenburg-Gunzenhausen), Wolfgang Langer (Geschäftsführer operativ der Agentur für Arbeit Weißenburg), Ines Dirsch (Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Weißenburg-Gunzenhausen), Christine Baez-Delgado (Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt der Agentur für Arbeit Ansbach-Weißenburg), Agnes Müller (Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Weißenburg-Gunzenhausen) und Landrat Gerhard Wägemann. Foto: LRA

Wie kann man Beruf und Familie am besten vereinbaren? Welche Chancen und Perspektiven haben berufstätige Mütter und Väter? Diese Fragen standen am Infotag „Beruf und Familie“ im Berufsinformationszentrum (BIZ) der Agentur für Arbeit in Weißenburg im Mittelpunkt.

An zahlreichen Ständen des Aktionstages „Beruf und Familie“ informierten sich Männer und Frauen gleichermaßen über die Möglichkeiten, um den Anforderungen aus Beruf und Familie in den unterschiedlichen Lebensphasen gerecht zu werden. Vorgestellt wurden bestehende Unterstützungsangebote von verschiedenen Einrichtungen in der Region.

Mit dabei waren unter anderem die Berufliche Servicestelle für Frauen, die Perspektive Wiedereinstieg Mittelfranken bis hin zu den Aktivsenioren e. V. und der Anerkennungsberatung für ausländische Qualifikationen und Berufsabschlüsse MigraNet-IQ. „Bei der Auswahl der Aussteller wurde bewusst darauf geachtet, dass nicht nur Hilfen für die Wiedereingliederung der Eltern vorgestellt wurden, sondern auch Unterstützungsmöglichkeiten für die immer größer werdende Frage der häuslichen Pflege von Familienangehörigen“, so die Organisatoren.

Neben den Informationen der Aussteller erhielten die Besucherinnen und Besucher in Vorträgen pragmatische Ratschläge von Fachleuten. Personalleiterin Annette Hueber von der Hueber GmbH&Co. KG aus Pleinfeld gab in ihrem Vortrag wichtigen Tipps für das Vorstellungsgespräch. Mitgebrachte Bewerbungsmappen wurden vor Ort von den Experten der Agentur für Arbeit überprüft. Zum Thema „Frauen und Rente – jeder Monat zählt“ referierte eine Mitarbeiterin der Deutschen Rentenversicherung Nordbayern.

Zum Abschluss des Infotages zeigte die selbstständige Businesstrainerin Nadia Daub in ihrem Vortrag „Persönliche Wirkung und sicheres Auftreten: vom ersten Eindruck bis zu den Knigge-Regeln“, wie Mann oder Frau sich optimal präsentiert.

Der Infotag „Beruf und Familie“ ist eine Kooperationsveranstaltung der Gleichstellungsstelle des Landratsamtes, der Agentur für Arbeit Ansbach-Weißenburg und des Jobcenters Weißenburg-Gunzenhausen.

Fragen zur Wiedereingliederung in die Arbeitswelt beantworten die Ansprechpartnerinnen der Kooperationspartner:

 

Teile diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation