Auf zum Tittinger Kellerfest!

Vom 17. bis 19. August ist „legendäres“  Gutmann-Fest

Auch in diesem Jahr heißt es wieder „Aufg’macht is“ anstatt „O’zapft is“ auf dem Brauereifest in Titting.  Die Familie Gutmann freut sich auf schöne Begegnungen unter den alten Kastanienbäumen des Sommerkellers, rund um ihr Brauereigelände und das historische Wasserschloss. Zünftige Blasmusik und erstklassige Stimmungskapellen, feine bayerisch-fränkische Schmankerl und die frischen Hefeweizen-Spezialitäten runden einen schönen Aufenthalt ab.

An allen Festtagen gibt es Brauereiführungen durch die Qualitätssicherung und das Sudhaus sowie eine Ausstellung im Schloss-Innenhof an, die dieses Jahr unter dem Motto „Qualität und Nachhaltigkeit vom Feld bis zur Flasche“ steht.

Bei allen Entscheidungen rund um das traditionelle, handwerkliches Brauverfahren mit offener Gärung, Nachreifung mit frischer Hefe in der Flasche und dem Verzicht auf künstliche Haltbarmachung genießen Qualität und Nachhaltigkeit höchsten Stellenwert in der Brauerei. Dies umfasst sowohl die hohen qualitativen Anforderungen an die Brauzutaten als auch den nachhaltigen Umgang mit der Natur, in der die Rohstoffe gedeihen. So können auch nachfolgende Generationen ausgezeichnete Lebensmittel in einer wohlbehaltenen Umwelt genießen.

Schützen: Es geht um den Gutmann-Cup

Überwältigende 256 Schützenvereine kämpfen um den Einzug ins Finale am Kellerfest-Samstag. Insgesamt treten somit über 1.500 Schützinnen und Schützen aus rund 30 verschiedenen Schützengauen an. Einer der weitesten Anreisen nehmen die unterfränkischen Schützenvereine Waldaschaff, Hausen und Vormwald aus der Nähe von Aschaffenburg auf sich. Der Schützenverein Fürstberg-Kirn reist von der niederbayerisch-österreichischen Grenze an. Auch die anderen bayerischen Regierungsbezirke sind mit teilnehmenden Vereinen beim Gutmann-Cup vertreten. Unter den Teilnehmern befinden sich Bundesligaschützen und nationale Titelträger. Der attraktive Turniermodus gibt aber auch den kleinen Vereinen die Möglichkeit, sich bis ins Finale vorzukämpfen.

Das Programm

Das Tittinger Kellerfest beginnt am Freitag, 17. August, um 17 Uhr mit dem Biergartenbetrieb und der Oktoberfestkapelle „Die Heldensteiner“.

Am Samstag, 18. August, ist um 11 Uhr das Finalschießen des Gutmann-Cups im Schützenhaus Titting, ab 12 Uhr ist Biergartenbetrieb  mit der Blaskapelle Petersbuch, um 17 Uhr ist die Siegerehrung. Anschließend  geht es mit den „Heldensteinern“ weiter.

Der Sonntag, 19. August, beginnt um 9 Uhr mit einem Festgottesdienst im Schloss-Innenhof, ab 10.30 Uhr ist Festbetrieb mit der Stadtkapelle Greding und den Weiß-Blauen Siebentälern aus Dietfurt.

Das Fest findet bei jeder Witterung statt. Die Familie Gutmann verweist darauf, dass es nur eine begrenzte Anzahl von überdachten Sitzplätzen gibt.

Nicht nur das Gutmann-Hefeweizen hat Kultcharakter in der Region, auch das Kellerfest gehört zu den schönsten Bierfesten in Altmühlfranken.

Teile diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation