25 Jahre in Gunzenhausen

Feier bei Physiotherapeutin Imke Götz

Imke Götz und Wolfgang Zuber im Kreis der Mitarbeiterinnen, denen für ihre Treue zur Praxis mit einem Blumenstrauß gedankt wurde.

In den kleinen Räumen eines Geschäftshauses in der Krankenhausstraße (ehemals Rechtsanwalt Fürst) hat sie vor einem Vierteljahrhundert mit ihrer physiotherapeutischen Praxis begonnen: Imke Götz. Später ist sie in die Schlesierstraße gewechselt, vor 13 Jahren in die Räume des Zuber-Hauses am Marktplatz. Hier hat sie auch ihr privates Glück gefunden: Lebenspartner Wolfgang Zuber begleitet sie und ihr ganzes Team im privaten und geschäftlichen Alltag.

Es ist beachtlich, wie sich die Praxis entwickelt hat. Der treue Mitarbeiterinnen-Stamm sorgt für Kontinuität, denn der Klient möchte gut aufgenommen sein. Und dafür sorgen die freundlichen Damen beim Empfang. Über die vielen Jahre hinweg hat sich der Mitarbeiterkreis vergrößert und immer sind neue Geräte dazu gekommen, die dazu dienen, die Gesundheit der Kunden wieder herzustellen. Beim Tag der offenen Tür anlässlich des 25-jährigen Bestehens bekräftigte Imke Götz ihr Bestreben, sich selbst und die Mitarbeiterinnen kontinuierlich weiterzubilden.

Zu den ersten Gratulanten gehörte u.a. Hans-Georg Degenhart, der stellvertretende Vorsitzende des Industrie- und Handelsgremiums Weißenburg-Gunzenhausen, Vorsitzender Alexander Herzog von den Wirtschaftsjunioren Gunzenhausen und die Geschäftführerin des Stadtmarketingvereins Gunzenhausen, Jeanette Kittel. Aus dem Kreis der Stadträte war Werner Falk (FDP) zugegen.

Teile diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation