Wir schauen auf Gunzenhausen und das Seenland!

Diakonie GunDie Diakonie Neuendettelsau errichtet in der Altmühlaue ein Wohnheim für Behinderte plus Tagesstätte für Senioren (24 Personen). Die Arbeiten stehen kurz vor der Vollendung. Wie unser Bild vom Limes-Luftbild-Service Beringer in Weißenburg zeigt, sind noch die Außenanlagen zu gestalten, dann kann das Projekt seiner Bestimmung übergeben werden. Es kostet 5,7 Millionen Euro. Träger ist die Diakonie Neuendettelsau, die in Gunzenhausen in der Frankenmuther Straße ein Wohnheim unterhält, ferner in Laubenzedel eine Werkstatt für Behinderte. Geplant ist ferner ein Wohnheim in der Von-der-Borch-Straße (24 Plätze).

Krankenhaus GunDie Kreisklinik  in Gunzenhausen ist seit vielen Jahren eine Baustelle. Rund 50 Millionen Euro werden bis 2019 verbaut. Dann allerdings ist das Krankenhaus, das eine sagenhafte Belegung vorweisen kann, auf einem Top-Standard. Der Landkreis kann stolz sein auf dieses Haus, das vorzüglich geführt wird. Und das medinisch, pflegerisch und kaufmännisch.  Der Vorstand Jürgen Winter von den Kreiskliniken in Altmühlfranken macht einen  hervorragenden Job. Das ist die Meinung aller, die in die Krankenhausorganisation involviert sind.

Halbig AldiDer Aldi-Neubau in der Nürnberger Straße kündigt sich an. Das Gelände neben dem Autohaus Halbig (links neben der Baugrube) wartet darauf, dass die Maurer kommen, um den Rohbau hochzuziehen. Für die Verbraucher ist der neue Standort günstiger als der bisherige in der Berliner Straße, zumal der Markt direkt an der Hauptstraße liegt und die Parkplätze großzügig angelegt sind.

 

AB DachDie Baustelle des Altmühl-Botens auf dem Marktplatz verrät wenig Einblick in das Geschehen. Dennoch wird fleißig gewerkelt. Das Gebäude, das in den frühen sechziger Jahren erstellt wurde, wird völlig entkernt und funktional neu gestaltet. Redaktion und Verlagsgeschäftsstelle, die  jetzt in der Weinstraße bzw. in der Rathausstraße ausgelagert sind,  kehren nach Abschluss des Umbaus wieder an den angestammten Platz zurück. Für die Redaktion bedeutet das, dass sie dort ist, wo sich das Leben abspielt, also sprichwörtlich in der Mitte der Gesellschaft.

Die Luftbilder wurden dem Falk-Report freundlicherweise von Rudi Beringer  (Limes-Luftbildservice Weißenburg) zur Verfügung gestellt. Sie – und natürlich noch viele andere Motive mehr – können bei ihm angefordert werden.

 

Teile diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation