Spende für ALMA

vom Zonta Club Fränkisches Seenland

Alma

Anwesende bei der Spendenübergabe: Brigitte Reinard (Vorstandsmitglied Zonta Club Fränkisches Seenland) Lucia Ermisch (Past-Präsidentin ZC Fränkisches Seenland) Andrea Linke (derzeitige Präsidentin ZC Fränkisches Seenland) Maria Gentner (Mitglied ZC Fränkisches Seenland) Martin Ruffertshöfer (Geschäftsführer Diakonisches Werk Weißenburg-Gunzenhausen) Annelore Marks (Leitung Eltern- und Jugendberatung) Eva Neuner (Mitarbeiterin von ALMA)

Der Zonta Club Fränkisches Seenland spendet großzügige 3.000,- Euro für die Beratungsstelle ALMA des Diakonischen Werkes Weißenburg-Gunzenhausen. ALMA ist die einzige Anlaufstelle für Betroffene von sexualisierter Gewalt in der Region. Der Zonta Club Fränkisches Seenland zählt bereits seit der Gründung von ALMA im April 2013 zu den Unterstützern.

Geschäftsführer Martin Ruffertshöfer freut sich über den unerwartet hohen Betrag und betont, dass das Geld dringend gebraucht wird. Die Finanzierung von ALMA ist schwierig, weil keine öffentlichen Mittel zur Verfügung gestellt werden. Das Beratungsangebot selbst ist kostenlos und richtet sich hauptsächlich an Kinder und Jugendliche sowie an Eltern(teile), die als junger Mensch selbst von Missbrauch betroffen waren.

Zonta setzt sich weltweit für die Belange von Frauen ein. Mit den Erlösen aus verschiedenen Aktionen werden Projekte gefördert, die Mädchen und Frauen auf unterschiedliche Weise unterstützen. Der Zonta Club Fränkisches Seenland hat ALMA zu seinem Hauptprojekt gemacht.

Der Betrag von 3.000,- Euro stammt aus der Teilnahme des ZC Fränkisches Seenland am „Challenge Women“ Frauenlauf am 19.7. in Roth. 3,- Euro des Startgelds gehen über Zonta an regionale wohltätige Projekte, außerdem war der Zonta Club mit einem Informations- und Verkaufsstand vertreten.

Die Zielgruppe von ALMA sind:
• Kinder und Jugendliche, die selbst von sexualisierten Übergriffen betroffen sind
• Eltern, deren Kinder betroffen sind
• Eltern, die in ihrer Kindheit/Jugend betroffen waren
• andere Ratsuchende, z.B. Freunde/innen oder Verwandte
• Fachkräfte, die im Rahmen ihrer Arbeit mit Betroffenen sexualisierter Gewalt zu tun haben oder den Verdacht hegen, dass einer ihrer Schützlinge davon betroffen sein könnte

Bei ALMA ist Eva Neuner, eine erfahrene und speziell fortgebildete Sozialpädagogin, die erste Ansprechpartnerin für Betroffene bzw. deren Angehörige. Sie arbeitet eng mit der Eltern- und Jugendberatungsstelle des Diakonischen Werks Weißenburg-Gunzenhausen zusammen. Eva Neuner ist bei ALMA erreichbar unter der Telefonnummer 0160 / 12 14 542 oder per E-Mail alma@diakonie-wug.de. Weitere Spenden für ALMA werden dringend benötigt. Jeder, der das Projekt unterstützen möchte, kann mit dem Verwendungszweck „Spende ALMA“ an das Diakonische Werk Weißenburg-Gunzenhausen spenden: Diakonisches Werk Weißenburg-Gunzenhausen,Konto-Nr. 303361,9 BLZ: 76069468, IBAN: DE14 7606 9468 0003 0336 19, BIC: GENODEF1GU1

Teile diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation