Sommertheater zum 15. Mal

Veranstaltungsreihe in Wolframs-Eschenbach im Juli

Im Rahmen des alljährlichen Kulturprogramms „Sommertheater“  wird vom 6. bis 9. Juli der Klassiker „Schatz der Nibelungen“ geboten. Es ist die 15. Veranstaltung in dieser Reihe. Das Open Air-Theater wird im Kirchhof dargeboten, bei Regen in der Schulturnhalle am Steingrubenweg.

Die Darsteller von der Theaterfirma Erfurt, Klaus Tkacz und Stefan Wey, stürzen sich als passionierte Schatzsucher in die Geschichte und erwecken Siegfried und Hagen zum Leben.  Die Regie hat Harald Richter.

Der Schatz der Nibelungen ist bis heute verschollen, elf Wagenladungen voll Gold und Geschmeide. Zwei passionierte Schatzsucher stürzen sich noch einmal in die Geschichte, sie erwecken Siegfried und Hagen zum Leben und die Verwicklungen um Liebe und Betrug nehmen ihren eigenen Lauf. Das nur so ungefähr zur Handlung des neuen Stücks des Erfurter Theatersommers. Doch würde dies viel zu kurz greifen für das, was Klaus Tkacz und Stefan Wey da auf der Bühne vorhaben. Wie immer wird der Zuschauer auch beim neuen Stück, entstanden unter der Regie Harald Richters, aus dem Staunen und so manchem Überraschungseffekt 90 Minuten lang nicht leicht herauskommen. Und wie ist das mit dem Anteil an der äußerst lukrativen Aktiengesellschaft Nibelungen AG & Co. KGaA?

Der Erfurter Theatersommer e.V. vereint seit 2007 die jeweils für sich stehende Arbeit der Theatergruppen „Theaterfirma“, „Figurentheater Weidringer“ und „Theater Frau Seibt“ in Zusammenarbeit mit dem Regisseur Harald Richter. Hier laufen die Fäden zusammen, eine Menge Arbeit lässt sich bündeln. Jeder kann seiner Individualität treu bleiben und doch von Synergieeffekten profitieren. Mit zum Konzept gehört es, ohne festes Haus an ganz verschiedenen Orten der Altstadt Erfurts zu spielen, Geschichte und Geschichten der Stadt zu inszenieren, diese mit in die Stücke hinein zu weben, und das besondere Ambiente des jeweiligen Spielortes erlebbar zu machen, den Raum neu zu erschließen.

Aufführungstermine sind an den vier Tagen jeweils um  20 Uhr (geöffnet ab  19 Uhr). Karten können im Kulturamt erworben werden (E-Mail: kulturamt@wolframs-eschenbach.de) oder auch telefonisch bestellt werden (09875/9755-34 oder -32). Natürlich sind sie auch an der Abendkasse erhältlich. Die Preise: Vorverkauf 14 bzw. 11 Euro (ermäßigt), Abendkasse 15 bzw. 12 Euro.

MARION MAYER

Teile diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation