Fantasie auf Stein

Gedenken an den Berliner Malerpoeten Hans-Joachim Zeidler

Das aufwendig gestaltete Kunstbuch „Fantasie auf Stein – Der Berliner Malerpoet Hans-Joachim Zeidler – Das lithographische Lebenswerk im Geozentrum Solnhofen“ wird am 6. Mai in Solnhofen vorgestellt. Die Autoren sind Dr. Martin Röper und George Arauner.

Das Bürgermeister-Müller-Museum Solnhofen besitzt durch eine Stiftung das gesamte lithographische Lebenswerk des Berliner Malerpoeten Hans-Joachim Zeidler, dessen Werke in der ganzen Welt  gesammelt werden. Dr. Martin Röper war mit dem 2010 verstorbenen Künstler befreundet, sie haben sich mehrfach u.a. auch in Solnhofen getroffen.

In dem Kunstbuch werden 145 Lithographien Zeidlers ganzseitig dargestellt, ergänzt durch 44 Abbildungen von Temperagemälden und Pinselzeichnungen. Die Autoren skizzieren auch Stationen der Biographie und des Lebenswerkes von Hans-Joachim Zeidler ebenso seinen Weg in das fränkische Stein-, Fossilien – und Lithographiezentrum Solnhofen.

Die Lithographie (Steindruck) basiert auf einer Erfindung von Alos Senefelder aus dem Jahr 1798, als Druckform dient  ein Kalkschieferstein, der rund um Solnhofen gebrochen wird. Das Geozentrum steht für die Bereiche Museum mit weltbekannten Fossilien wie dem Archäopteryx, dem Fossiliensteinbruch und eben die Lithographie.

Teile diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation