Fitz hat sich infiziert

Bürgermeister Karl-Heinz Fitz in häuslicher Quarantäne

Gunzenhausens Bürgermeister Karl-Heinz Fitz hat sich mit dem Corona-Virus infiziert. Auf einen positiven Schnelltest am Mittwochmorgen folgte nachmittags ein PCR-Test. Dessen Ergebnis liegt aktuell noch nicht vor. Der Bürgermeister hat leichte Symptome und führt die Amtsgeschäfte aus der häuslichen Quarantäne heraus. An dringlichen Terminen nimmt das Stadtoberhaupt per Telefon oder Video teil, weniger dringliche Termine werden bei Bedarf verschoben. In Gremiensitzungen wird er durch seine beiden Stellvertreter Friedrich Kolb und Peter Schnell vertreten.

Bürgermeister Karl-Heinz Fitz ist dreifach geimpft. „Nach zwei Jahren Corona hat es mich nun auch erwischt“, so Bürgermeister Karl-Heinz Fitz. „Mir geht es soweit gut und ich habe nur leichte Symptome. Ich hoffe, schon bald wieder ins Rathaus zurückkehren zu können. Da die Impfung nachweislich vor einem schweren Verlauf schützt, appelliere ich nochmals an alle Ungeimpften: Seien Sie solidarisch und lassen Sie sich impfen! Zwar lässt sich auch dann eine Infektion nicht immer vermeiden, allerdings minimiert die Impfung das Risiko, schwer an Corona zu erkranken.“

Teile diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation