Lindenallee zieht um

Baumaßnahme zum Hochwasserschutz geht in die nächste Runde

Die Bäume der stadtbildprägenden Lindenallee bekommen nächste Woche ihren neuen Standort in der Altmühlaue zugewiesen. Dazu rückt eine Spezialfirma im Auftrag des Wasserwirt-schaftsamtes Ansbach für die Großbaumverpflanzung an.
Insgesamt versetzt die Pflanzmaschine aus Platzgründen 19 Bäume der Lindenallee auf einer Länge von ca. 80 m im Bereich des Parkhotels. In der kommenden Woche sind zunächst die ersten 14 Bäume an der Reihe, damit das Baufeld in diesem Bereich für den Bau der Hoch-wasserschutzwand frei ist.
Für den Bau des Hochwasserschutzes bringt die Baufirma dann eine Spundwand als standsicheres Auflager für die Hochwasserschutzwand in den Boden ein.
Begleitend dazu sind vorbeugend Erschütterungsmessungen geplant. Anschließend wird die Hochwasserschutzwand aufgesetzt und angeböscht. Nach Fertigstellung der Hochwasserschutzwand sowie des Geh- und Radwegs bekommen die letzten fünf Bäume ihren neuen Standort.
Die Hochwasserschutzmaßnahme in Gunzenhausen schreitet seit zwei Monaten gut voran. Vorbereitende Arbeiten, wie die Umverlegung der Stromleitungen, sind abgeschlossen. Im Bereich des späteren Panoramaweges sind bereits erste Fortschritte beim Bau der Mauer zu sehen.
Die geplanten Bürgertermine können aufgrund der Ansteckungsgefahr durch Covid 19 im Moment leider nicht wie geplant stattfinden. Amtstafeln, die zeitnah vor Ort aufgestellt werden, geben Informationen zum Hochwasserschutz.

Teile diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation