Post bleibt, aber…

SPD-Stadträtin Bianca Bauer freut sich über Erfolg


Mit Freude hat Bianca Bauer vernommen, dass die Postfiliale in Gunzenhausen, wenn auch an einem anderen Standort, erhalten bleiben soll. Ihre Unterschriftenaktion startete bereits Anfang August und seitdem sind insgesamt mehr als1600 Stimmen zustande gekommen.
Seit Bekanntwerden der geplanten Postschließung beschäftigte dieses Thema, vor allem die weniger mobilen, älteren Bürger*innen, sehr und jeder ist dankbar wenn ein neuer Standort gefunden ist.
Das der Bürgermeister erst so spät aktiv geworden ist, führt Bianca Bauer auf den Druck aus der Bevölkerung zurück. Trotzdem führen viele Wege zum Ziel und wenn der sichtbare Wille der Bevölkerung erreicht, dass sich auch der Bürgermeister für die Belange der Bürger einsetzt, ist viel gewonnen. Ob aber der gefundene Standort jedoch der Richtige für eine Postfiliale ist, ist anzuzweifeln.
Problematisch sind aus Sicht der SPD-Stadträtin die Parkmöglichkeiten, welche am Hafnermarkt, auch mit der Tiefgarage, ausreichend vorhanden waren. Direkt an der Einbiegung vom Marktplatz in die Gerberstraße gibt es leider keinen Einzigen und durch kurzfristige „Anhalter“ wird sich auch die Gesamtverkehrssituation an dieser Stelle immens verschlechtern.
Aber auch die Lagerräume sind nicht in dem Maß vorhanden, wie eine neue Post diese wahrscheinlich im Zeitalter von Internet-Bestellungen und Rücksendungen, benötigen wird. Alle Pakete, welche nicht zugestellt werden konnten, werden ja bekanntlich am Abend in die Filiale gebracht. Wie und wo diese angeliefert werden sollen, ist fraglich.
Eine Anlieferung an der Rückseite ist schlichtweg nicht möglich und an der Vorderseite des Gebäudes befindet sich eine Bushaltestelle und die abbiegende Straße mit Einfahrt zum Marktplatz.
Wie die neue Postagentur barrierefrei umgestaltet werden soll, darüber gibt es ebenfalls derzeit noch keine Aussagen. Jeder, der das Gebäude kennt, weiß, dass im Innenraum eine zweite Ebene nur über Stufen erreichbar ist und auch vor dem Geschäft befinden sich zwei Treppenstufen.
Für die Mitarbeiter der Postfiliale am Hafnermarkt gibt es durch diese neue Agentur kein Aufatmen. Für sie endet nach wie vor mit der Schließung auch ihre Arbeit in Gunzenhausen. Und das nun auch noch früher wie gedacht.
Ebenso ungeklärt ist weiterhin, wohin die 1828 Kunden der Postbank nun gehen sollen.
Ein herzliches Dankeschön gilt allen Bürgern, welche mit ihrer Unterschrift für den Erhalt der Postfiliale unterzeichnet haben. „Mein Ziel war es, die Postfiliale in der Gunzenhäuser Innenstadt zu erhalten, und es freut mich, dass dieses dann doch noch mit Abstrichen so schnell erreicht werden konnte“, so Bianca Bauer. Trotzdem sei es nicht die angestrebte Lösung, welche sich die Bürger wünschen würden. Einen schriftlichen Antrag zur Überprüfung der geplanten Postschließung werde es deshalb mit Übersendung der Unterschriftenliste an die Bundesnetzagentur trotzdem geben.

Teile diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation