„Wir schließen positiv ab“

Bürgermeister KH Fitz zum Jahresabschluss

Dass die Stadt inzwischen im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen die Kommune mit der größten Steuerkraft ist, das gab Bürgermeister KH Fitz in der Jahresschluss-Sitzung im Raum „Altmühlfranken“ der Stadthalle bekannt.  Sein Fazit: „Wir schließen das Jahr 2020 positiv ab!“

Aufgrund der wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Pandemie  ergeben sich auch für die Stadt finanzielle Einschnitte. Die Investitionen belaufen sich 2021 auf 8,3 Millionen Euro. Sie liegen damit um eine Million niedriger als 2020. Der Kämmerer Siegfried Ehalt achtet darauf, dass sich die Stadt nicht finanziell übernimmt. Für 2022 sind 9,9 Millionen, für die nächsten beiden Jahre sogar noch mehr. Er kündigt schon eine „kritische Prüfung“ dieser Finanzplanung an.

KH Fitz rechtfertigte in der Jahresabschluss-Sitzung die Ausgaben für die Stadthalle (18,5 Millionen Euro) und für die Sanierung des Rathauses (2,7 Millionen Euro). Seine Bilanz: „Wir haben eine hervorragende Arbeit geleistet, die Zahlen sprechen deutlich für uns“. Der Etat für 2021 ist nach seiner Ansicht ein Budget „mit Zurückhaltung und Augenmaß“.

Zweiter Bürgermeister Peter Schnell (Grüne) nahm in der letzten Sitzung des Jahres die früher übliche Prozedur wieder auf und dankte Bürgermeister Karl-Heinz Fitz für sein umfassendes Engagement für die Stadt.

Teile diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation