Dimmbare Leuchten

Neue Straßenbeleuchtung in Wolframs-Eschenbach

Wolframs-Eschenbachs Erster Bürgermeister Michael Dörr, Wolfram Stellwag vom Bauhof und Markus Prokopczuk, Berater kommunale Kunden bei der N-ERGIE, bei der symbolischen Inbetriebnahme der Beleuchtung. Foto: N-ERGIE

Wolframs-Eschenbach geht bei der Energieeinsparung in der Straßenbeleuchtung einen Schritt voran: Die Stadt im Landkreis Ansbach hat als eine der ersten Kommunen die N-ERGIE Aktiengesellschaft damit beauftragt, ihre Straßenbeleuchtung auf neuartige dimmbare Leuchtdioden, sogenannte AstroDIM-Leuchten umzustellen. Diese besitzen eine mehrstufige Nachtabsenkung.

Der Umbau der Straßenbeleuchtung fand von Juli bis Oktober 2020 statt. In 475 von insgesamt 526 Straßenlaternen wurden die neuen AstroDIM-Leuchten eingebaut. Die Energieeinsparung zu den bisher in diesen 475 Leuchten verbauten HSE-Leuchtmittel beträgt bis zu 76 Prozent. „Für Wolframs-Eschenbach ist die Umstellung ein absoluter Gewinn: Pro Jahr sparen wir nun zusätzlich rund 105.000 Kilowattstunden (kWh) Strom und damit 43 Tonnen CO2“, erläutert Michael Dörr, Wolframs-Eschenbachs Erster Bürgermeister. „Damit leisten wir einen weiteren Beitrag zum Klimaschutz. Zum einen durch den geringeren CO2-Ausstoß, zum anderen dadurch, dass die dimmbare LED-Technik besonders insektenfreundlich ist. Und dennoch halten wir die Ortsbeleuchtung während der gesamten Nacht intensiv genug, um die Verkehrssicherheit und das Sicherheitsgefühl der Bürger*innen zu unterstützen.“

„Wir freuen uns, dass wir mit der AstroDIM-Technologie den Kommunen eine effiziente Straßenbeleuchtung anbieten können, die viele Umweltaspekte berücksichtigt“, berichtet Markus Prokopczuk, Betreuer kommunale Kunden bei der N-ERGIE.

Langjährige Partnerschaft
Für rund 250 Kommunen ist die N-ERGIE Ansprechpartner und Berater, wenn es um die Straßenbeleuchtung geht. Als regionaler Stromversorger wartet sie insgesamt rund 90.000 Leuchten und ist für ein Straßenbeleuchtungsnetz von ca. 4.100 Kilometern Länge mit rund 3.500 Schaltstationen verantwortlich. Die N-ERGIE ermöglicht es den Kommunen zudem, über eine Beleuchtungssoftware (BelKom), ihr von der N-ERGIE betreutes Beleuchtungsnetz digital zu betrachten und gegebenenfalls auch Mängel direkt zu melden.

Teile diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation