Kein Gedenkakt

Veranstaltung am 9. November abgesagt

Aufgrund der seit dem 2. November geltenden Corona-Vorschriften der Bundes- und Landesregierungen haben sich die Veranstalter der Gedenkveranstaltung zum 82. Jahrestag der Reichspogromnacht am 9. November entschlossen, die Veranstaltung abzusagen. Die Stadt Gunzenhausen, die Stiftung Hensoltshöhe, die katholische Kirchengemeinde und die Evangelische Kirchengemeinde bedauern die Absage sehr und bitten um Verständnis für diese Entscheidung.

Sie verbinden mit der Absage der Veranstaltung aber keine Absage des Gedenkens. Angesichts des aktuellen Terroranschlags in Wien, der – nach allem, was heute zu wissen ist – judenfeindlich motiviert war, laden die Veranstalter ein, am 9. November der schrecklichen Ereignisse des Jahre 1938 still zu gedenken und zugleich mutig jeder Form des Antisemitismus auch im Jahr 2020 entgegenzutreten.

Teile diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation