Müller bleibt KBR

Für weitere sechs Jahre in Kreisbrandrat von Ansbach


Angesichts der Infektionsschutzmaßnahmen aufgrund der Corona-Pandemie musste die traditionelle „große“ Kommandantenversammlung auf vier gleichzeitig stattfindende Teilversammlungen in Neuendettelsau, Dinkelsbühl, Feuchtwangen und Rothenburg o.d.T. aufgeteilt werden. In den dortigen großen Fahrzeug- bzw. Turnhallen konnten die Vorgaben des
bindenden Schutz- und Hygienekonzepts eingehalten werden.
Zur Wiederwahl wurde Thomas Müller durch Landrat Dr. Ludwig vorgeschlagen. „Thomas Müller hat das Feuerwehrhandwerk von der Pike auf gelernt und sich in den bisherigen zwölfjährigen Amtszeit aufs Beste bewährt. Ich würde mich freuen, wenn wir im Landkreis Ansbach auch
weiterhin auf seine Dienste bauen könnten.“
Von den 217 abgegebenen Stimme entfielen am Ende 174 auf den 55-jährigen aus Dinkelsbühl. Thomas Müller bedankte sich für die Unterstützung und das Vertrauen und freue sich darauf, begonnene Projekte weiterzuführen. Landrat Dr. Ludwig wünschte Thomas Müller alles Gute: „Ich freue mich auf die Zusammenarbeit in der dritten Amtszeit und danke Thomas Müller, dass er weiterhin für Ehrenamtliche, Feuerwehren, Kommunen und das Landratsamt als fachkundiger
Berater zur Verfügung steht.

Teile diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation