Eine Schule – zwei Standorte

Berufsfachschule für Pflege in Weißenburg und Gunzenhausen

Annette Löffler übernimmt die Gesamtleitung der Schule, links neben ihr Klinikvorstand Christoph Schneidewin von den Kliniken Altmühlfranken.


Ab 1. September 2020 wird die Berufsfachschule für Pflege des Klinikums Altmühlfranken an beiden Klinikstandorten Weißenburg und Gunzenhausen unter der Trägerschaft des Klinikums stehen. Dann werden Pflegekräfte nach dem neuen Pflegeberufegesetz im generalistischen Ansatz an der „Berufsfachschule für Pflege Klinikum Altmühlfranken Weißenburg-Gunzenhausen“ ausgebildet.
Mit der Umsetzung des neuen Pflegeberufegesetzes in Deutschland ab 2020 werden die Ausbildungsinhalte noch stärker an den Pflegebedürfnissen von Menschen jeden Alters und deren Lebensphasen ausgerichtet. Die Umsetzung des neuen Gesetzes bedingt viele Veränderungen, u.a. die Ausrichtung der Unterrichte an den neuen Lehrplan sowie Einsatzplanungen nach den neuen Ausbildungsrichtlinien. Nun, zum Jahresbeginn und rechtzeitig vor dem neuen Schuljahr, steht die neue Struktur und der Name fest: die „Berufsfachschule für Pflege Klinikum Altmühlfranken Weißenburg-Gunzenhausen“ ist, ähnlich wie das Klinikum Altmühlfranken selbst, eine Einrichtung mit zwei Standorten. Die Gesamtschulleitung übernimmt Annette Löffler, bisherige Schulleiterin der Berufsfachschule in Weißenburg. In Gunzenhausen wird eine stellvertretende Schulleitung mit einem Lehrerteam die Schüler in den Schulräumen am Krankenhaus Gunzenhausen unterrichten. Generell wird ein reger Austausch zwischen beiden Niederlassungen stattfinden. Mit insgesamt 130 Ausbildungsplätzen gehört die „Berufsfachschule für Pflege Klinikum Altmühlfranken Weißenburg-Gunzenhausen“ zu den großen Pflegeschulen in Mittelfranken und ist einer der größten Ausbildungsbetriebe in der Region.
Mit dem Wechsel der Trägerschaft endet die vertrauensvolle und gute Zusammenarbeit mit Diakoneo. Die Schüler, die noch unter der Trägerschaft der Diakonie die bisherige Ausbildung zur/m „Gesundheits- und Krankenpfleger/-in“ begonnen haben und sich nun im ersten und zweiten Ausbildungsjahr befinden, werden vom Klinikum Altmühlfranken übernommen und können dadurch weiterhin heimatnah ihre schulische und praktische Ausbildung beenden.
Die ersten Schülerjahrgänge werden mit jeweils 20 Plätzen am Standort Gunzenhausen wie auch mit 23 Plätzen in Weißenburg am 1. September 2020 die generalistische Pflegeausbildung beginnen. Die 3-jährige Ausbildung, die für alle Tätigkeitsbereiche der Pflege vom Säugling bis zum alten Menschen qualifiziert, führt zukünftig zur Berufsbezeichnung „Pflegefachfrau / Pflegefachmann“. Sie gliedert sich in einen schulischen und einen praktischen Teil, die jeweils in Blockform durchgeführt werden. Die praktischen Einsätze erfolgen überwiegend mit dem Schwerpunkt der „Akutpflege“ am Klinikum Altmühlfranken in Weißenburg und Gunzenhausen. Weitere Einsätze werden in den Einrichtungen der Kooperationspartner der stationären und ambulanten Pflege im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen, Ansbach, Ingolstadt oder Eichstätt stattfinden. Der Abschluss ermöglicht es den Absolventen sowohl im Gesundheitsbereich als auch der Altenpflege zu arbeiten.
Um das theoretische Wissen aus der Schule noch besser mit der praktischen Erfahrung und Umsetzung im Alltag zu verbinden, setzt das Klinikum Altmühlfranken dezentrale und zentrale Praxisanleiter ein, die ausschließlich für die Betreuung der Schüler freigestellt sind. Das bereits eingeführte Konzept der Praxisanleitung gewährleistet eine qualitativ hochwertige praktische Ausbildung.
„Mit viel Innovation und in bewährter Ausbildungsqualität werden wir unsere Auszubildenden auch in Gunzenhausen auf diesen verantwortungsvollen Beruf vorbereiten und begleiten. Ich freue mich, mit unserem Team von engagierten Pflegepädagogen und Praxisanleitern, eine weitere Generation im neuen Beruf der Pflege am Klinikum Altmühlfranken auszubilden!“ erklärt die neue Gesamtschulleiterin der Berufsfachschule für Pflege Annette Löffler.
Auch für den neuen Klinikvorstand Christoph Schneidewin ist die Pflegeausbildung ein wichtiger Bestandteil des Unternehmens, nicht nur zur Sicherung des eigenen Pflegenachwuchses „Wir übernehmen einen wichtigen gesellschaftlichen Auftrag und ermöglichen durch zwei Schulstandorte eine heimatnahe Ausbildung in Theorie und Praxis.“
Weitere Informationen zur Ausbildung zur Pflegefachkraft finden Sie unter www.das-passt-zu-mir.de.

Teile diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation