Bretonisch mit Meerblick

Wohlfühlkrimi aus dem emons-Verlag

Am westlichsten Punkt der Bretagne im Finistère, Presqu’île de Crozon, liegt Camaret sur Mer, diesen Ort am Ende der Welt besucht die Autorin Gabriela Kasperski seit Jahren. In „Bretonisch mit Meerblick“ (der neue Krimi erscheint am 25. Mai 2020 im emons-Verlag) umzeichnet sie einen Krimischauplatz mit hohen regional Bezug. Das etwas rückständiges Fischerdorf Camaret sur Mer, der Fischfang, das sommerliche Muschelfester „Moules et Frites“, die bretonischen Tänze, der Einfluss der Kelten, die Menhire, dessen Sagen bilden die Kulisse für die spannende Unterhaltungslektüre mit viel Lokalkolorit.

Schokolade zum Frühstück, Intrigen frei nach Shakespeare, und tödliche Strömung: Mit dem Wohlfühlkrimi „Bretonisch mit Meerblick“ von Gabriela Kasperski startet eine neue fesselnde Krimireihe. Die Buchhändlerin Tereza Berger, vierzig, geschieden, süchtig nach Milchschokolade, erbt ein Haus in der Bretagne, auf der malerischen Presqu’île de Crozon. Es entpuppt sich als neobretonische Bruchbude an der Dorfstraße von Camaret sur-Mer.

Trotzdem ist es Liebe auf den ersten Blick – hier will sie sich den Traum einer eigenen Buchhandlung erfüllen. Als ein Deutscher, der das Künstlerdorf zu einer Touristenattraktion machen wollte, tot am Strand gefunden wird, gerät Tereza unter Verdacht. Irgendjemand will sie aus dem Dorf vertreiben. Doch das weckt Terezas Kampfgeist. Sie stellt eigene Nachforschungen an, entdeckt eine mordsmässig schöne Landschaft, eine keltische Sage und ein gefährliches Beziehungsgeflecht. Die liebenswert chaotischen Detektivin Tereza Berger verliebt sich in die atemberaubende Halbinsel mit tödlicher Strömung am Ende der Welt.

Tereza Berger, vierzig, geschieden, süchtig nach Milchschokolade, erbt ein Haus in der Bretagne, auf der malerischen Presqu’île de Crozon. Es entpuppt sich als neobretonische Bruchbude an der Dorfstraße von Camaret‑sur-Mer. Trotzdem ist es Liebe auf den ersten Blick – hier will sie sich den Traum einer eigenen Buchhandlung erfüllen. Als ein Deutscher, der das Künstlerdorf zu einer Touristenattraktion machen wollte, tot am Strand gefunden wird, gerät Tereza unter Verdacht. Irgendjemand will sie aus dem Dorf vertreiben. Doch das weckt Terezas Kampfgeist …

Gabriela Kasperski war als Moderatorin im Radio- und TV‑Bereich und als Theaterschauspielerin tätig. Heute lebt sie als Autorin mit ihrer Familie in Zürich und ist Dozentin für Synchronisation, Figurenentwicklung und Kreatives Schreiben.

Gabriela Kasperski: „Bretonisch mit Meerblick“, Kriminalroman, Broschur, 256 Seiten, ISBN 978-3-7408-0796-2, 12 Euro.

Teile diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation