Plakative Argumente

FDP Gunzenhausen im Wahlkampf

Das Spitzentrio der FDP: Stadtrat Werner Falk mit Beate Steinweg-Pitsch (links) und Kreisrätin Sigrid Niesta-Weiser. Bild: Foto-Formann

Von den Freien Demokraten in Gunzenhausen wurden folgende Kernaussagen mit den nachstehenden Schlagworten und den zugehörigen Erläuterungen in der nachstehenden Reihenfolge verabschiedet:

Neues Werbekonzept  „Gunzenhausen bewegt“: Dieses Motto soll der Leitspruch für ein neues Werbekonzept sein .

Barrierefreier Bahnhof: Wir fordern die Stadt auf, den Bahnhof barrierefrei auszubauen.

Handwerkerhöfe schaffen: Angebot von preisgünstigen Gewerberaum für die Bedürfnisse von Handwerksbetrieben

Arbeitsplätze sichern und Steuern stabil halten: Die kommunalen Steuern müssen stabil bleiben, um der Abwanderung von Betrieben vorzubeugen und die Grundeigentümer zu entlasten.

Kostenkontrolle der Stadthalle: Wir fordern eine permanente Kostenkontrolle und Nutzungsanalyse der Stadthalle.

Rathaus online: Einrichtung einer online Bürgersprechstunde, Ausbau der Digitalisierung der Stadtverwaltung, Ausweitung der online Behördengänge

Einkaufszentrum Marktplatz: Stärkung der Attraktivität der Stadt als Einkaufszentrum, Beibehaltung des bewährten Einbahnverkehrs und Belebung des Marktplatzes als Event-Bühne

Offenes Verkehrskonzept: Die Stadt muss mit allen Verkehrsmitteln gut erreichbar bleiben.  Nur in Gefahrenbereichen soll Verkehrsberuhigung stattfinden.

l

Teile diesen Artikel

One Thought on “Plakative Argumente

  1. Patrick Schmied on 1. März 2020 at 0:30 said:

    Wichtiger als der barrierefreie Ausbau der Bahnsteige wäre die Reaktivierung der bereits abgerissenen Gütergleise im Bahnhof sowie die durchgehende Reaktivierung der Verbindung Nürnberg – Nördlingen.
    Die Deutsche Bahn hat aufgrund der Rot-Grünen Politik unter Kanzler Schröder um die Jahrtausendwende sämtliche Gütergleise heraus gerissen. „Die Gleise braucht man nicht mehr“ hies es damals. Wenige Jahre später wurde aber der Güterverkehr auf der Hesselbergbahn reaktiviert. Werktäglich wird daher auch in Gunzenhausen wieder rangiert. Da keine Gleise vorhanden sind müssen diese Rangierfahrten auf den Bahnsteiggleise erfolgen! Doch dort müssen Züge durchfahren und Regionalbahnen halten. Es ist daher oftmals kein Platz zum rangieren. Regelmäßig wird der Güterzug nach Wassertrüdingen daher in Ansbach zwischengeparkt, bis Gunzenhausen Kapazitäten frei hat. Dies ist ein nicht unerheblicher Kostenaspekt, denn der Lokführer will auch während dieser Wartezeit bezahlt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation