Der Tanz der „Füchse“

Mitteleschenbacher Karnevalisten in der Sparkasse

Die Sparkassen-Repräsentanten Matthias Böck und Jürgen Hartenberg freuen sich über den Auftritt der Mitteleschenbacher Garde und dankten dem Präsidium um dem Prinzenpaar. Fotos: Heger

Traditionell am Rosenmontag um 11.11 Uhr besuchte die Karnevalsgesellschaft „Die Mönchswaldfüchse“ aus Mitteleschenbach die Hauptstelle der Sparkasse in Gunzenhausen. Der Präsident Frederic Rockefeller präsentierte zusammen mit den beiden Vorständen Andreas Gracklauer und Herbert Seitz den zahlreich erschienenen Kunden der Sparkasse einen kurzen, aber bunten Auszug aus dem Faschingsprogramm der Mönchswaldfüchse. Unterstützt wurden sie dabei von der Prinzengarde, de Kinderprinzenpaar Luisa I. und Maximilian III., dem Prinzenpaar Martin I.und Natalie I. mit Hofstaat, dem Tanzpaar Mareike Struwe und Selina Westphal, dem Tanzmariechen Maja Pferinger und dem Showsternchen Sophia Behringer.

Für Prinzenwalzer, Gardetanz und den Solobeiträgen des Tanzpaares, des Jungsternchens und des Showsternchens bekamen die jungen Karnevalisten von den Besuchern viel Applaus. Sie hatten ihr Publikum vom ersten Ton an im Griff und verwandelten die Schalterhalle der Sparkasse schnell in einen Faschingssaal. Nachdem der Vorsitzende der Sparkasse und Ehrensenator der Mönchswaldfüchse Jürgen Pfeffer zusammen mit seinen Führungskräften und den Pressevertretern die obligatorischen Gesellschaftsorden überreicht bekamen, beschlossen die Karnevalisten aus dem Mönchswald ihren Besuch mit eine Polonaise durch die Schalterhalle mit den anwesenden Kunden.
Traditionell war auch die Brauchtumsfigur, „der Mönchswaldfuchs“, mit in Gunzenhausen. Die Karnevalisten aus dem Mönchswald haben im vergangenen Jahr eine Jugendgruppe der Jungfüchse ins Leben gerufen und am Rosenmontag wurden sie von Jungfuchs Max nach Gunzenhausen begleitet.
Die Mönchswaldfüchse bedankten sich bei der Sparkasse und Jürgen Pfeffer für die jährlich finanzielle Unterstützung, die immer der aufwendigen Jugendarbeit der Mönchswaldfüchse zugute kommt. Mit rund 80 Jugendlichen in den einzelnen Gardetanzgruppen leisten sie einen großen Anteil der Jugendarbeit in Mitteleschenbach.

Nach einer kurzen Pause beginnt bereits in einigen Wochen wieder das regelmäßige wöchentliche Training zur Vorbereitung auf die Faschingssession 2020 / 2021.

Nach ihrem Auftritt in der Sparkasse zog das närrische Fuchsvolk noch zu Radsport Gruber und dem Burkhard-von Seckendorff-Heim, um auch dort einen kurzen Faschingsgruß zum Rosenmontag zu hinterlassen.

Nach dem gemeinsamen Mittagessen bei Heidi Eiden zog der Faschingstross weiter durch die Region, um mit den faschingsbegeisterten Menschen zu feiern. Am Faschingsdienstag klang die Saison mit dem großen Faschingszug in Spalt und dem Faschingskehraus in Mitteleschenbach aus. Alle freuen sich schon auf den 11. November 2020, wenn die neue Saison um 11.11 Uhr eröffnet wird.
KLAUS HEGER

Teile diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation