Archiv: Falk-report

Termine in Wassertrüdingen

Lisa Fleichaus, die Chefin der Tourist-Information Wassertrüdingen

Lisa Fleichaus, die Chefin der Tourist-Information Wassertrüdingen

Thailandfest  am 9. August am Sonnenuhrenpark Wassertrüdingen

Ein ganz besonderes Event findet erstmals am Samstag, 09. August auf dem Sonnenuhrenpark Wassertrüdingen statt. Ein Thailandfest mit Tanz – und Musik entführt die Besucher in die Kultur aus Fernost. Es wird ein einzigartiges Programm mit Showkochen, asiatischen Tänzen und Vorführungen statt. Neben dem Programm findet auch ein thailändischer Markt statt. Der Eintritt ist frei. Beginn der Veranstaltung ist um 12:00 Uhr.
Veranstaltungsort: Sonnenuhrenpark Wassertrüdingen, Entengraben, 91717 Wassertrüdingen.
Weitere Informationen erhalten Sie beim Touristikservice Wassertrüdingen unter 09832/68 22 45.
Erlebnistouren im August: Geführte Radtour „Ins Ries nach Oettingen“
Sonntag, 10. August 2014 -13.00 Uhr – Treffpunkt: Rathaus Wassertrüdingen

Wir verlassen in südlicher Richtung die Stadt. Auf dem Radweg und erreichen nach kurzer Zeit Auhausen. Weiter geht es entlang der Wörnitz durch die eindrucksvolle Landschaft nach Lehmingen. Wir durchfahren den Ort und gelangen auf der verkehrsarmen Straße die Residenzstadt Oettingen. Nach etwa 10 km im Sattel legen wir eine Pause ein. Es besteht die Möglichkeit durch den Schlossgarten zu spazieren, an einer Schlossführung teilzunehmen (Beginn: 14.00 Uhr) oder in einem Wirtsgarten am Marktplatz einzukehren. Nach etwa einer Stunde Aufenthalt treten wir den Rückweg an. Über die Wörnitzbrücke geht’s zurück und bald erreichen wir Auhausen. Dort nutzen wir die Rast zur Besichtigung der Klosterkirche und zwischen 16.00 und 17.00 Uhr sind wir wieder zurück in Wassertrüdingen. Leichte Radtour mit rund 24 km. Preis: 1 Euro/Person (ohne eventuellen Eintritt).
Geführte Radtour „Zum Geschichtswägelchen nach Schwoaning“ am Samstag, 30. August 2014- 17.00 Uhr – Treffpunkt: Rathaus Wassertrüdingen

Wir verlassen in nördlicher Richtung die Stadt und über den Radweg erreichen wir Unterschwaningen. Dort erwartet uns im Rathaushof der Gästeführer und wir erleben eine Geschichtstour der etwas anderen Art. Mit dem „Ladderwechala“, auf das viele Überraschungen gepackt sind, spazieren wir durch und rund um Unterschwaningen. Vor der Rückfahrt stärken wir uns noch bei einem Imbiss. Je nach Laune radceln wir ab etwa 20.30 Uhr zurück.
Preis: 5 Euro/Person. Mindestteilnehmer: 5 Personen. Anmeldung erwünscht. Telefon 09832/682245 (Touristikservice Wassertrüdingen) oder 09836/434 (Walter Oberhäußer, Unterschwaningen).

Kultursommer in Wolframs-Eschenbach

 

Heidi Dücker von der Wolframs-Eschenbacher Stadtverwaltung präsentiert die Juli-Termine

Heidi Dücker von der Wolframs-Eschenbacher Stadtverwaltung präsentiert die Juli-Termine

Sonntag, 3. August 2014 – ab 11.00 Uhr: Räuber-Hotzenplotz-Fest

Spiel und Spaß mit dem Räuber Hotzenplotz, Wachtmeister Dimpfelmoser, Zauberer Zwackelmann und den anderen Figuren aus dem berühmten Kinderbuch an den Originaldrehorten des bekannten Films in Wolframs-Eschenbach. Action, Malwettbewerb, Ritterspiele und Jonglier-Mitmachshow mit Mister Top-Flop

Veranstaltungsort: Ritterspielplatz/Nördliche Ringstraße, Veranstalter:
K.G. Minnesänger Wolframs-Eschenbach, Teilnahme kostenlos

 Sommertheater im Kirchhof  „Casanova“

FRISCH FRECH FRIVOL – Ein Abend der Sinnlichkeit! Erleben Sie Casanova! Fliehen Sie mit ihm aus den düsteren Bleikammern der Inquisition hinauf in die königlichen Betten Europas. Die grandiose Kulisse des Kirchhofes in Wolframs-Eschenbach beginnt zu leben bei diesem sinnenreichen Theatererlebnis mit überraschenden Verwandlungen und humorvoll-frechen Szenen.

Termine:
Mittwoch, 6. August 2014, 20.30 Uhr
Donnerstag, 7. August 2014, 20.30 Uhr
Freitag, 8. August 2014, 20.30 Uhr
Samstag, 9. August 2014, 20.30 Uhr
Sonntag, 10. August 2014, 20.30 Uhr

Spiel: Klaus Michael Tkacz
Livemusik: Linda Trillhaase
Regie: Harald Richter
Ausstattung: Ulrike Mitschke
TheaterSommer Erfurt und Theaterfirma, Veranstaltungsort:
Kirchhof, Veranstalter:´Kultur- & Tourismusbüro der Stadt Wolframs-Eschenbach Eintritt:  Vorverkauf: 11,00 € / ermäßigt 8,00 €, Abendkasse: 12,00 € / ermäßigt 9,00 €

Kartenvorverkauf: – Kultur- & Tourismusbüro, Tel. 09875/9755-32, – 31 oder -0, – E-Mail: info@wolframs-eschenbach.de,- Bürgerladen im Rathaus, oder an der Abendkasse (1 Stunde vor Vorstellungsbeginn).

Wohin im August?

Veranstaltungen im Fränkischen Seenland

1. – 4. 8., Hilpolstein, Bürgerfest.
1. – 4. 8., Georgensgmünd, Festplatz, Kirchweih Georgensgmünd, allgemeiner Festbetrieb. Information: 09172/703-73.
2. 8., Schlungenhof, 19 Uhr, „See in Flammen“ am Altmühlsee im Seezentrum. Bei Einbruch der Dunkelheit erleben Sie den Lichterzauber auf dem See mit vielen beleuchteten Segelbooten und dem Fahrgastschiff „MS Altmühlsee“. Information: 09831/508-191.
6. 8., Thannhausen, Felsenkeller, 18 Uhr Kellerfest mit Führungen. Eintritt frei. Information: 09834/1628.
8. 8., Ramsberg, Festplatz, Abend der offenen Feuerwehr mit Leistungsschau. Information: 0160/94756134.
8. – 12. 8., Roth, Festplatz, Kirchweih. Information: 09171/848-142.
9. 8., Thalmässing-Pyras, Dorfplatz, Brunnenfest.
9. 8., Langlau, Seezentrum, Open-Air-Konzert „SeeLeben“ 18 bis 23 Uhr. Eintritt frei. Information: 09834/9880.

Kathrin Meidl von der Tourist-Information Gunzenhausen

Kathrin Meidl von der Tourist-Information Gunzenhausen

9. 8., Wassertrüdingen, Sonnenuhrenpark, Thailandfest. Information: 09832/682245.
9. 8., Langlau, Seezentrum, Open-Air-Konzert „SeeLeben“, 18 bis 23 Uhr. Eintritt frei. Information: 09834/9880.
12. 8., Kaltenbuch, Aussichtspunkt Steinschütt, Stockbrotbacken 19 bis 22 Uhr. Auch für Kinder bis 12 Jahre geeignet. Einritt frei. Information: 09148/323.
15. – 18. 8., Wolframs-Eschenbach, Festplatz, Kirchweih mit Stimmungsmusik, Sa. Rockabend, Eintritt auf Anfrage.Information: 09875/9755-32.
15. – 24. 8., Weißenburg, Kirchweih auf dem Festplatz. Information: 09141/907-124.
16. 8., Allersberg, Baumschule Bittner, Grill-party.
16. 8. – 17. 8., Heideck, Marktplatzfest, Sa. ab 17 Uhr, So. ab 11 Uhr. Information: 09177/ 47953.
16. – 17. 8., Hilpoltstein-Jahrsdorf, Feuerwehrhaus, Sommerfest.
23. 8., Hilpoltstein, Burganger, Rock hinter der Burg. Information: 09174/978-109.
23. 8., Langlau, Seezentrum, Open-Air-Konzert „SeeLeben“, 18 bis 23 Uhr. Eintritt frei. Information: 09834/9880.
23. 8., Gunzenhausen, Altmühlsee-Festival mit 6 Livebands rund um den Altmühlsee, ab 19 Uhr. Information: 09831/508-193.23. 8. – 24. 8., Absberg, Badehalbinsel, SeenLandMarkt. Sa. 14 bis 21 Uhr, So. 10 bis 18 Uhr. Information: 09141/902-196.
24. 8., Thalmässing-Pyras, Pyraser Gutshof, „Pyraser Kinderlachen“. Information: 09174/4747-0.
30. 8., Allersberg, Marktplatz, Bürgerfest ab 15 Uhr. Information: 09176/509-60.
30. 8., Spalt, Museumshopfengarten, 10 bis18 Uhr Hopfengartenfest.Information: 09175/ 79650.
31. 8., Greding, Altstadtfest. Information: 08463/904-60
31. 8., Altenheideck, Burgfest. Information: 09177/48970.

„Autowandern“ durch Deutschland

Kunth-Verlag präsentiert neuen Band

0e982de106„Das große Autowanderbuch Deutschland“, das im Kunth-Verlag erschienen ist, zeigt die
schönsten Touren durch Deutschland samt Wander-, Radwander- und Freizeittipps auf.
Deutschland ist sowohl für europäische Touristen als auch für die Einheimischen selbst seit Jahrzehnten ein attraktives Reiseland. Dabei stehen die Nordsee, Ostsee, oder die Bayerischen Alpen, aber auch Städte wie Berlin, Hamburg oder München ganz oben auf der Liste der beliebtesten Ziele. »Das große Autowanderbuch Deutschland« zeigt eine bequeme und gleichzeitig abwechslungsreiche Art und Weise, die deutschen Landschaften, Regionen und urbanen Zentren zu bereisen: als Kombination aus Autofahrten mit Wanderungen, Spaziergängen oder Radtouren.
Reich mit brillanten Fotografien bebildert, präsentiert dieser Band die schönsten Touren durch Deutschland und führt zu sehenswerten Städten, Dörfern und Landschaften. Alle Routen sind mit detaillierten Karten und genauem Tourenverlauf versehen.
Das Buch enthält auch viele Adressen wichtiger Reiseziele für die optimale Reiseplanung
„Das große Autowanderbuch Deutschland“, Kunth-Verlag, ISBN 978-3-89944-970-9, 360 Seiten, Flexobroschur, Format21,0 mal 29,7 cm, 19,95 Euro.

 

 

Unterwegs in Frankreich

Neuerscheinung des Kunth-Verlags

Frankreich„Unterwegs in Frankreich“ ist der Titel eines neuen Reisebuchs aus dem Kunth-Verlag. Frankreich – der größte Staat Westeuropas ist zugleich ein Land voller Geschichte und bekannt für seine bereits sprichwörtlich gewordene Lebensweise. Die regionale Vielfalt ist überwältigend, sodass hier jeder Reisetag zum Erlebnis wird. „Leben wie Gott in Frankreich“ – das Land der Aufklärung und des Savoir-vivre hat in Stadt und Land Einzigartiges zu bieten.
Der Band zeigt über 400 brillante Farbbilder, er enthält die Beschreibung der französischen Welterbestätten. Und er ist ein praktischer Reiseatlas im Massstab 1:340.000 mit wertvolle Tipps und Reiseinformationen.

„Unterwegs in Frankreich“, Kunth-Verlag, ISBN 978-3-89944-685-2
464 Seiten, Flexobroschur, Forma 18,5 mal 26,6 cm, 24,95 Euro.

Freilichtkino in Dittenheim

Einnahmen kommen der Jugendarbeit und dem Ferienprogramm

Kino Dittenheim

Horst Hien von der N-ERGIE (Kommunalberatung) mit Bürgermeister Günter Ströbel aus Dittenheim

Das Gelände an der Mehrzweckhalle in Dittenheim
verwandelt sich am Donnerstag, 4. September 2014, in
einen Freiluft-Kinosaal. Die N-ERGIE zeigt dort im
Rahmen ihrer Kinotour die erfolgreiche deutsche Komödie
„Vaterfreuden“.
Ab 18:00 Uhr erwartet die Gäste im Eingangsbereich
ein roter Teppich, auf dem sie sich fotografieren lassen
und die Schnappschüsse als Andenken an den Kinoabend
mit nach Hause nehmen können. Außerdem gibt
es ein Gewinnspiel und die Besucher können sich Airbrush-
Tattoos aufsprühen lassen. Für das leibliche
Wohl sorgt der Dittenheimer Fußballverein.
Der Film startet bei Einbruch der Dunkelheit gegen
20:00 Uhr. Die Vorstellung findet bei jeder Witterung
statt.
Der Erlös der N-ERGIE Kinotour dient wie bereits in
den vergangenen Jahren einem guten Zweck im jeweiligen
Spielort, den die Kommune selbst bestimmt. Die
Eintrittsgelder in Höhe von drei Euro pro Person sollen
in Dittenheim an die Jugendarbeit und das Ferienprogramm
gehen.
Informationen zum Film „Vaterfreuden“
Matthias Schweighöfer, der auch Regie führte, spielt in
dem Film den überzeugten Single Felix. Doch dann
zieht sein nerviger Bruder samt Frettchen bei ihm ein
und das gefräßige Tier beißt Felix an recht empfindlicher
Stelle. Als potentieller Vater fällt er danach aus,
doch das Ereignis ändert seine Einstellung zum Thema
Fortpflanzung grundlegend…
Zehn Jahre N-ERGIE Kinotour
Die N-ERGIE ist mit ihrer Kinotour in diesem Jahr bereits
zum zehnten Mal in ihrem Versorgungsgebiet unterwegs.
An den insgesamt 15 Spielorten dürfen sich
die Besucher auf die drei erfolgreichen deutschen Komödien
„Fack ju Göhte“, „Vaterfreuden“ und „Buddy“
freuen. Die Kinotour unter freiem Himmel startet am 28.
August in Oettingen im Landkreis Donau-Ries und endet
am 14. September in Freystadt im Landkreis Neumarkt.
Im vergangenen Jahr kamen über 2.800 Besucher zu
15 Veranstaltungen; rund 10.000 Euro konnten den
Kommunen für gemeinnützige Zwecke übergeben werden.
Seit ihrem Start im Jahr 2005 spielte die N-ERGIE
Kinotour insgesamt rund 100.000 Euro ein. Weitere Infos
auch unter www.n-ergie.de/kinotour.
Mit zahlreichen Veranstaltungen und Aktionen ist die
N-ERGIE spürbar näher an den Menschen in ihrem
Versorgungsgebiet.

„Vollmondfeier“ am 10. August

Der nächste Vollmond ist am Sonntag, 10. August. Das ist kein gewöhnlicher Vollmondtag, denn Maximilian Schartner, der Chef des Teehauses Gunzenhausen, veranstaltet an diesem Tag eine „Vollmondfeier“ in seinen Räumen in der Brunnenstraße. Die Zusammenhänge von Mond und Tee sowie Mond und Keksen werden in kurzen Referaten dargestellt, ebenso erzählt er über die symbolische Bedeutung des Monds für die alten Griechen und wie sie sich in der indischen Mythologie darstellt.

Die evangelische Kirche ist präsent

Freizeitseelsorge-Angebot im Fränkischen Seenland

„Kommen Sie. Zu sich.“ Das ist der Titel einer Broschüre, die von der evangelischen Freizeitseelsorge im Fränkischen Seenland herausgegeben wurde. Wie der Gunzenhäuser Dekan Klaus Mendel weiß, sehen rund 20 Prozent aller Deutschen in ihrem Urlaub eine Zeit auch für neue spirituelle Erfahrenen. 12 Prozetn sagen sogar, sie möchten Gott und den Glauben neu erfahren.  „Deshalb ist unsere Kirche in der mobilen Gesellschaft heraufgefordert, mit dem ihr eigenenRadtour Kirche Sinn-Angebot des Evangeliums gerade dann zur Stelle zu sein, wenn Menschen Zeit für sich selber und für die wichtigen fragen ihres Lebens haben“, sagt der Geistliche.

Im Fränkischen Seenland können die Feriengäste der evangelsichen Kirchen sozusagen auf Schritt und Tritt begegen. Fast in allen Orten steht eine Kirche, die zur stillen  Medidation einlädt. Daneben gibt es Gottesdienste im Freien, beispielsweise auf dem Weg zur Vogelinsel am Altmühlsee (bis 14. September jeden Sonntagvormittag  oder am Brombachsee (vom 27. Juli bis 7. September am  Ziegelhüttenstrand der Badehalbinsel). Zu erkennen ist das kirchliche Angebot ganz leicht: Wo die „Schäferwagenkirche“ steht, da ist auch die Seelsorge.

Eine Bläserserenade mit dem Bezirksposaunenchor Weißenburg steht am Sonntag, 27. Juli, auf der MS Brombachsee an. Der „Abend der Lieder“ beginnt um 19 Uhr (Abfahrt am Hafen Ramsberg, 19.25 am Hafen Absberg und 19.40 am Hafen Enderndorf). Fahrpreis: 6 Euro pro Person.

Weitere Bläserserenaden sind am 10., 17., 24. und 31. August auf dem Trimaran (Abfahrt Ramsberg 17 Uhr, Rückkehr 18.45 Uhr)

Bis zum 31. August ist die Kirche jeden Sonntagabend auf dem Campingplatz Fischermichl am Altmühlsee mit „Gute-Nacht-Geschichten“ (19 Uhr) präsent. Am 5., 12, 19. und 26. August sind Abendandachten an der Schäferwagenkirche am Minigolfplatz der Badehalbinsel Absberg (Brombachsee).

Die „Kirche unterwegs“ ist  vom 30. Juli bis 17. August auf dem Seecampingplatz Langlau anzutreffen, vom 6. bis 23. August auf dem Waldcampingplatz Brombachsee in Pleinfeld.

Pfarrer i.R. Martin Majer aus Muhr am See leitet die geführten Radtouren rund um den Altmühlsee. Die nächste ist am 6. September (Start um 10 Uhr bei der Wasserwacht am Seezentrum Schlungenhof.

„Klangvolle Sommerabende“ gibt es am 27. Juli,  um 19.30 Uhr in der Kirche in Großlellenfeld, der Gospelchor Gunzenhasuen ist am 3. August um 19.30 Uhr in der Stadtkirche Gunzenhausen zu hören und am 10. August um 9.30 Uhr gibt es ein Chorraumkonzert in der Stadtkirche. „Mittagsmusiken“ werden am 16., 23., 30. August und 6. Sptember in der Stadtkirche (samstags um 11.55 Uhr9 angeboten.

Das Programm liegt in allen Kirchen im Fränkischen Seenland auf.

VR-Bank Westmittelfranken entsteht

 Ansbacher RaiffeisenVolksbank  Gewerbebank und die VR-Bank Rothenburg sind in Sachen Fusion erfolgreich unterwegs

Fünf Monate nur nach Bekanntgabe von Fusionsabsichten haben die RaiffeisenVolksbank eG Gewerbebank in Ansbach und die VR-Bank Rothenburg eine positive Bilanz gezogen. „Wir sind erfolgreich unterwegs“ bilanzierten die beiden Vorstandsvorsitzenden jetzt bei einer Pressekonferenz in Ansbach. Der Fusionsprozess liege im Zeitplan, so dass bis zum Jahresende die Vertreterabstimmungen stattfinden können, waren sich Manfred Geyer, Vorstandsvorsitzender

Manfred Geyer ist bis 2016 Vorstandschef der neuen Genossenschaftsbank.

Manfred Geyer ist bis 2016 Vorstandschef der neuen Genossenschaftsbank.

der Ansbacher RaiffeisenVolksbank Gewerbebank, und Gerhard Walther, Vorstandsvorsitzender der VR-Bank Rothenburg, einig.
Ergänzend präsentierten die beiden Genossenschaftsbanken die ersten Geschäftszahlen aus dem laufenden Jahr: „Wir wachsen und wollen die positive Entwicklung bis zum Jahresende weiter ausbauen.“ Beide Banken würden gemeinsam eine Jahresbilanz von rund 1,5 Milliarden Euro ausweisen und damit die größte VR-Bank in Mittelfranken bilden.

Aktuell erarbeiten beide Banken im Auftrag derAufsichtsratsgremien ein Organisationskonzept sowie tragfähige Strukturen. Das Gesamtpaket wird Ende Oktober bzw. Anfang November den Vertretern vorgestellt. Die Abstimmung erfolgt in außerordentlichen Vertreterversammlungen in der 2. Hälfte des 4. Quartals 2014. Der Fusionsstichtag wird der 1. Januar 2015 sein, wobei erst mit der Eintragung ins Genossenschaftsregister und der technischen Fusion im Sommer 2015 die Fusion rechtskräftig ist und als vollzogen gilt.
Mit dem Zusammenschluss der Banken ergibt sich ein homogenes Geschäftsgebiet vom Taubertal bis ins Altmühlfranken. Die regionale Ausrichtung des neuen Bankinstitutes spiegelt sich auch im Banknamen wider, der bereits gefunden ist. Die neue Bank soll VR-Bank Mittelfranken West heißen. Sie hätte mit Ansbach (juristischer Sitz) und Rothenburg (wirtschaftlicher Sitz) zwei Hauptniederlassungen. „Die Bedeutung beider Hauptstandorte bleibt erhalten und damit auch die Zerlegung der Gewerbesteuer zu Gunsten der einzelnen Kommunen“, versicherte Bankdirektor Manfred Geyer.

Den Vorstandsvorsitz des neuen Bankinstituts übernimmt zunächst Manfred Geyer. Gerhard Walther wird Sprecher des Vorstandes und stellvertretender Vorsitzender. Nach dem altersbedingten Ausscheiden von Manfred Geyer im Laufe des Jahres 2016 übernimmt er den Vorsitz im Vorstand. Stellvertretender Vorstandsvorsitzender wird Hermann Meckler (Ansbach), weiteres Vorstandsmitglied Erwin Einzinger (Ansbach). Die beiden bisherigen Rothenburger Vorstände Martin Arnold und Robert Gehringer übernehmen als Bereichsdirektoren hervorgehobene Leitungsfunktionen. Der neue Aufsichtsrat setzt sich aus den Mitgliedern beider Banken (Ansbach 12 und Rothenburg 10) zusammen und wird bis 2017 über satzungsbedingtes Ausscheiden auf 15 Mitglieder reduziert. (Ansbach 9 und Rothenburg 6). Über die Besetzung der Ämter innerhalb des Aufsichtsrates entscheidet dieser in seiner konstituierenden Sitzung. Die neue Marktgliederung in „Nord“ (VR-Bank Rothenburg), „Mitte“ (Ansbach Stadt und Umland) und „Süden“ (Leutershausen, Herrieden, Gunzenhausen) ist Ausdruck der regionalen Verwurzelung. Unterstrichen wird dies mit der Verteilung der Repräsentationsaufgaben des Vorstandes entsprechend der Marktgebiete. In den gewachsenen Beziehungen der Betreuer und Berater zu den Kunden wird es keine fusionsbedingten Änderungen geben. Die nachhaltige Sicherung der Arbeitsplätze ist laut Walther ebenso gegeben wie vielfältige Entwicklungsmöglichkeiten und neue Karrierechancen für die rund 350 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Rezepte vom Walder Kochbuch

Petra Edel empfiehlt „Überbackene Kalbsteaks“

Walder Kochbuch Petra Edel  3872x2592-007 2342x3622

Andrea Edel

Das Walder Kochbuch III