Brombachseer Winterhütten

Neues Angebot im SAN-shine-CAMP

Nach Winterspaziergang am Brombachsee lockt der Ausklang in den „Brombachseer Winterhütten“ im SAN-shine-CAMP. Rechts „Hausherr“ Volker Sanwald, der Chef des SAN-shine-CAMPS auf der Badehalbinsel. Fotos: FR Presse

Der Brombachsee ist eher für seine Sommersaison bekannt, aber läuft dort auch etwas im Winter? Volker Sanwald, der Chef des SAN-shine-CAMPS auf der Badehalbinsel, beantwortet  diese Frage mit einem klaren Ja. Seine „Brombachseer Winterhütten“ sind  von Dezember bis Februar, also nach den hektischen Feiertagen, täglich von 13 bis 17 Uhr geöffnet.  Die Gäste dürfen sich auf eine Neuheit freuen: die Stockbahn lädt zum Eisstockschießen ein – und das ganz ohne Eis.

Das SAN-shine-CAMP  mit seinem Holz-Glas-Tipi und seinem Spiel- und Eventstadel ist im Sommer ein Freizeitspaß mit Bogenschießen und vielen Dingen mehr. Übernachten in den Holzzelten verspricht einen abenteuerlichen Aufenthalt und Kindergeburtstage auf dem Camp haben sich längst als „geile Action“ herumgesprochen. Nun wagt sich der Eventmanager Volker Sanwald, der immer wieder für eine neue Idee gut ist, an die Wintersaison heran, und zwar mit seinen „Brombachseer Winterhütten“. Ob in der geselligen Glühweinrunde am großen Lagerfeuer, beim Lattlschießen, der „Pizzaparty“ oder dem rustikalen Wintergrillen im Barbecuebereich – der Möglichkeiten im beheizten Stadel gibt es genug. Prasselndes Feuer im Holzofen verspricht einen romantischen Abend im Tipi. Wer einen Firmenevent oder eine etwas andere Familienfeier plant, der findet im Spiel- und Eventstadel die passende Location.

Die „Brombachseer Winterspiele“ sind ein Veranstaltungsangebot von Dezember bis Ende Februar mit Laufwettbewerb, Livemusikabenden, Lattl-Schießen mit Lagerfeuer, „Mensch-ärgere-Dich-nicht-Turnier, Bogenschießwettbewerb, Memory-Turnier, Schnauz_Cup, Halma-Meisterschaft bis „Schafkopfen für Anfänger und Einsteiger“.

„Wir haben am Brombachsee auch gute Sachen“, sagt Sanwald mit Blick auf die Winterfreuden in den Bergen, die aber mit einer weiten Anreise verbunden sind. Es hat vielmehr die Familien in der fränkischen Heimat im Blick, die durchaus auch im Winter den See entdecken, dabei aber bisher auf ein eher geringes Unterhaltungsangebot stießen.  Er schwärmt vom Hüttenflair und abenteuerlichen Outdoor-Übernachtungen. Steinplattenheizungen machen die Stuben warm.

Im Blick hat Unternehmer Volker Sanwald auch die Wohnwagentouristen –  einen Markt, der immer größer wird. Für alle, „die da sind, wenn alle anderen weg sind“ gilt sein Angebot  „Brombachseer Winterhütten“ ebenso.  „Ich möchte“, so der umtriebige Freizeitunternehmer mit angegliedertem Reisebüro, „ein touristisches Angebot präsentieren, das künftig als Brombachseer Winterdorf eine Alleinstellung haben kann.“

Die „Brombachseer Winterhütten“ sind von Dezember bis Februar täglich von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Neuheit im Camp: die Stockbahn. Fünfter von links Volker Sanwald.
Teile diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation