Synagoge wird aufgebaut

Ausschuss genehmigt 1,7 Millionen Euro


Der Liegenschaftsausschuss des Bezirkstags hat grünes Licht für den Wiederaufbau der Synagoge aus Allersheim im Fränkischen Freilandmuseum des Bezirks Mittelfranken gegeben. Somit kann das auf rund 1,7 Millionen Euro veranschlagte Projekt starten. Der Zeitplan sieht vor, dass die Arbeiten im Frühjahr nächsten Jahres ausgeschrieben werden. Im Sommer sollen sie dann vergeben werden und der Aufbau starten. Der Rohbau könnte im Frühjahr 2021 stehen, der Ausbau im Sommer 2022 abgeschlossen sein.

Die 1740 errichtete Allersheimer Synagoge verfügt über einen Betsaal, Wohnung des Rabbiners und Mikwe. Auffällig ist das schlichte Erscheinungsbild, welches die Synagoge kaum von einem Bauernhaus unterschiedet. Neu aufgebaut wird sie in der Baugruppe West des Freilandmuseums, zwischen dem Schulhaus aus Pfaffenhofen und der Weiltinger Scheune.

Teile diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation