IuK-Tagung in Gunzenbausen

Landesweites Treffen von Digitalisierungs-Experten

Die Digitalisierung hat die öffentliche Verwaltung längst im Griff, aber der Nutzen und die Akzeptanz digitaler Behördendienste lässt noch Wünsche offen – um es vorsichtig auszudrücken. Zu den „22. Gunzenhausener IuK-Tagen“ am 25./26. September in der Stadthalle kommen an die 150 Experten aus der kommunalen Verwaltung nach Gunzenhausen, um zu beraten, wie die Umsetzung von digitalen Dienstleistungen noch verbessert werden kann. Die Veranstaltung geht hauptsächlich auf das starke Engagement von Horst Schäfer, dem städtischen Medienreferenten, zurück. Er kann sich das Verdienst zuschreiben, ein „Frontmann“ in Bayern zu sein, was die Digitalisierung in der Kommunalverwaltung angeht.

Über den Rechtsrahmen für digitale Verwaltung in Bayern sprechen Dr. Wolfgang Denkhaus und Carolin Stimmelmayr vom Staatsministerium für Digitales, zudem sind Prof. Dr. Helmut Krcmar von der TU München, Susane Baumer und Josef Plötz von der Pfennigparade WKM, Matthias Stein vom Kultusministerium, Prof. Markus Kaiser von der Ohm-Hochschule in Nürnberg, Georg Große-Verspohl vom Gemeindetag und Thomas Bönig, der IT-Referent der Landeshauptstadt Mnchen unter den Referenten.

Teile diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation