Start von „Fit in Deutsch“

Auftaktveranstaltung in Weißenburg

Insgesamt 37 Migrantinnen und Migranten nehmen am Sprachlernprojekt „Fit in Deutsch“ in Weißenburg teil. Die Auftaktveranstaltung fand am 04. Mai 2019 statt.

Als Modellversuch startete das Sprachlernprojekt „Fit in Deutsch“ für Migrantinnen und Migranten bereits Ende Februar in Gunzenhausen. Die Nachfrage war überwältigend: 54 Personen kamen zur Auftaktveranstaltung, 52 Personen nehmen nun am Kurs teil. Da die Erwartungen mehr als übertroffen wurden und noch weitere Migrantinnen und Migranten im Landkreis Interesse bekundet hatten, wurde zeitnah mit den Planungen für einen zweiten Standort begonnen. Die Erfahrungen aus Gunzenhausen wurden berücksichtigt und das Projekt konnte Anfang Mai in Weißenburg beginnen. Auch dort interessierten sich so viele Personen für das Projekt, dass bereits vier Wochen vor dem eigentlichen Beginn die Anmeldeliste voll war.

Zu Beginn absolvierten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zunächst einen schriftlichen Einstufungstest, um das individuelle Sprachniveau zu bestimmen. Anhand der Sprachniveaus wurden die Teilnehmer in drei homogene Gruppen eingeteilt, die sich bereits am 11. Mai zu einer ersten Präsenzveranstaltung trafen. Hier wurde das Lehrwerk verteilt und die Teilnehmer erhielten eine Einweisung in die dazugehörige App. Anschließend finden die Veranstaltungen alle zwei Wochen am Samstag statt.

Unter der Woche können und müssen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer selbstständig mit Buch und App das Gelernte vom Wochenende vertiefen und damit ihre Deutschkenntnisse verbessern. Bei Fragen und Unklarheiten besteht die Möglichkeit, über eine WhatsApp-Gruppe mit den anderen Teilnehmern und der Lehrkraft zu kommunizieren.

Viele Frauen mit Kleinkindern konnten mangels Kinderbetreuung bisher nicht an den offiziellen Integrationskursen des BAMF teilnehmen. Um auch ihnen das Deutschlernen zu ermöglichen bietet dieses Projekt eine kostenlose Kinderbetreuung mit an. In einem Nebenraum werden die Kinder von zwei geschulten Betreuerinnen des Babysitter-Service des Landkreises betreut. Dieses Angebot wird sehr gut angenommen. Über ein Drittel der Teilnehmer sind entsprechend Frauen mit kleinen Kindern.

Grundsätzlich soll das Projekt Personen das Deutsch lernen ermöglichen, die aus bestimmten Gründen nicht an einem offiziellen Integrationskurs teilnehmen können (Berufstätigkeit, fehlende Kinderbetreuung, Herkunftsland). Nur diese Zielgruppe wird zugelassen.

Eine Weiterführung des Sprachlernprojektes ist in Gunzenhausen und Weißenburg über die Sommerferien bis in den Herbst/Winter 2019 hinein geplant.

Bisher wurde das Projekt durch die großzügige finanzielle Unterstützung der HERMANN GUTMANN STIFTUNG ermöglicht. Für die Weiterführung werden erneut Sponsoren gesucht. Denn gerne würde das Team um die Bildungskoordinatorin Judith Koch das Sprachlernprojekt auch noch im südlichen Teil des Landkreises anbieten. Damit wäre das Projekt dann an drei zentralen Standorten im Landkreis angesiedelt und würde den Landkreis gut abdecken. Denn die Nachfrage ist nach wie vor groß. Fragen zum Projekt beantwortet die Bildungskoordinatorin für Neuzugewanderte Judith Koch (Telefon 09141 902-227, Mail: judith.koch@altmuehlfranken.de).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation