Regionalpavillon der drei Kreise

Gemeinsam bei der Landesgartenschau 2019

Setzen auf überregionale Zusammenarbeit: Landrat Stefan Rößle (Donau-Ries), stellvertretender Landrat Stefan Horndasch (Ansbach), Landrat Gerhard Wägemann (Weißenburg-Gunzenhausen) und Bürgermeister Stefan Ultsch (Wassertrüdingen) vor dem Regionalpavillon (v.l.n.r.). Foto: Hildegard Frank

Die Landkreise Ansbach, Donau-Ries und Weißenburg-Gunzenhausen präsentieren sich auf der Gartenschau 2019 in Wassertrüdingen in einem Regionalpavillon. Dieser wurde den beteiligten Akteuren, Städten und Gemeinden nun vorgestellt.

 Am 24. Mai 2019 eröffnet die Natur in Wassertrüdingen, die Bayerische Gartenschau, ihre Pforten. Die Landkreise Ansbach, Donau-Ries und Weißenburg-Gunzenhausen präsentieren sich in einem Regionalpavillon. In diesem werden Informationen zu den Landkreisen und die Schätze der Region, also die Städte, Gemeinden, Museen und Vereine der Region, vorgestellt. „Hier denken wir über Landkreisgrenzen hinweg“, äußerten sich die Landräte Stefan Rößle (Donau-Ries) und Gerhard Wägemann (Weißenburg-Gunzenhausen) zum gemeinsamen Auftritt. Sie waren auf Einladung von Landrat Dr. Jürgen Ludwig (Ansbach) nach Wassertrüdingen gekommen und besichtigten den Regionalpavillon.

Nachdem man in Rain am Lech 2009 so positive Erfahrungen gesammelt habe, freue man sich auf die Zusammenarbeit und die Gartenschau in der Region. Denn klar sei: „Wir alle profitieren von der Zusammenarbeit und von der Gartenschau in Wassertrüdingen,“ schlossen die Landkreischefs.

Weiterführende Informationen zur Gartenschau „Natur in Wassertrüdingen“ finden Sie unter:https://www.wassertruedingen2019.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation