Mit Ballonglühen und Musik

Hahnenkammsee feiert 40. Geburtstag

Seinen 40. Geburtstag feiert der Hahnenkammsee heuer gleich dreifach. Bereits im April gab es ein feierliches Osterfeuer, und im Sommer lud ein Open-Air-Kino am Strand zahlreiche Filmfreunde ans Seeufer. Am kommenden Samstag, 16. September findet das Jubiläumsjahr nun mit einem Ballonglühen seinen festlichen Abschluss. Dazu gibt es Unterhaltungsmusik und ein abwechslungsreiches kulinarisches Angebot.
Mit der Aufteilung der Feierlichkeiten auf drei unterschiedliche Events verfolgt der Zweckver-band Hahnenkammsee ein klares Ziel. „Wir möchten mit den Veranstaltungen nicht nur den Geburtstag des Hahnenkammsees feiern“, sagt Landrat und Zweckverbandsvorsitzender Gerhard Wägemann. „Wir wollen auch mal wieder zeigen, welche Vorzüge der idyllische See für Erholungssuchende hat. Manchmal steht er etwas im Schatten seiner großen Brüder Brombachsee, Altmühlsee und Rothsee – und das ist sehr schade. Denn der Hahnenkammsee ist für Angler, Naturliebhaber und Familien eigentlich perfekt.“
1977 wurde der 23 Hektar große Hahnenkammsee eingeweiht; damit ist er zwar der zweitkleinste, aber dafür der älteste der sieben Seen. Ruhig und idyllisch liegt der See zwischen den grünen Hügeln des Hahnenkamms, etwa einen Kilometer südlich der Hechlinger Ortsmitte. Mit seinen 1,3 Kilometern Länge und 23 Hektar Wasseroberfläche entspricht der Hahnenkammsee nur etwa einem Vierzigstel des Großen Brombachsees; vom Alter her ist er ihm jedoch mehr als 20 Jahre voraus.
Zum Abschluss des Jubiläumsjahres glühen nun am Samstag, 16. September die Heißluftballone am Hahnenkammsee. „Nach Einbruch der Dunkelheit werden synchron zur Musik die Ballonhüllen befeuert – ein bezauberndes Feuerspektakel!“, freut sich Gerhard Wägemann. Das Ballonglühen findet gegen 20 Uhr bei Einbruch der Dunkelheit statt, aber bereits ab 17 Uhr gibt es für die Besucher der Veranstaltung Unterhaltungsmusik mit „Magic Sound Thomas“ und leckere Schmankerl. Neben den klassischen Gerichten aus dem Strandkiosk stehen ein paar Foodtrucks mit Kartroffelspiralis, Crêpes oder Langosch bereit. Gegen 18 Uhr werden Landrat Wägemann und Heidenheims Bürgermeisterin Susanne Feller die Gäste offiziell begrüßen, dazu spielt der Hechlinger Posaunenchor.
„Wir hoffen nun natürlich auf stabiles Wetter“, sagt Gerhard Wägemann. „Falls die Heißluftbal-lone aufgrund von Wind oder Regen nicht befeuert werden können, hat sich der Zweckverband aber ein Überraschungsprogramm als Alternative einfallen lassen. So viel sei vorweggenommen: Es wird auf jeden Fall ein feuriges Spektakel – egal, bei welchem Wetter!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation