Schule als Ort für ehrenamtliches Engagement

Projekt „Schule & Ehrenamt in Kooperation“ – Gemeinsam besser Lernen

Auf der ersten Bildungskonferenz der Region Altmühlfranken im Herbst 2015 entstanden viele neue Projektideen, eine davon geht nun in die Umsetzung – Schule und Ehrenamt in Kooperation. Hierbei handelt es sich um ein Kooperationsprojekt zwischen dem Staatlichen Schulamt des Landkreises Weißenburg-Gunzenhausen, der Freiwilligenagentur altmühlfranken und der Bildungsregion altmühlfranken.
Eine Herausforderung im Schulalltag stellt momentan die Unterschiedlichkeit der Schülerinnen und Schüler hinsichtlich ihrer Lernbedürfnisse sowie ihrer persönlichen Hintergründe dar. Eine allgemeine Bedarfsabfrage an den Grund- und Mittelschulen führte zu dem Ergebnis, dass der größte Bedarf der Schulen darin besteht, eine direkte Unterstützung im Unterricht – im Sinne einer Einzel- oder Kleingruppenförderung – zu haben. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um Schüler mit oder ohne Migrationshintergrund handelt. Hier kann ehrenamtliches Engagement ansetzen, Kinder und Jugendliche beim Lernen und Üben im Rahmen des Schulunterrichts zu unterstützen. Es geht um eine individuelle Zuwendung, Hilfestellung und Lernbegleitung, natürlich in enger Absprache und unter Anleitung der jeweiligen Lehrkraft. Eine Vorbereitung von Unterricht oder Unterrichtsmaterialien durch die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer ist nicht vorgesehen. Das Projekt soll auch dazu dienen ehrenamtliches Engagement an Schulen zu koordinieren. Wichtig ist vor allem Regelmäßigkeit, wobei Zeitfenster und Aufgabenbereiche individuell mit der jeweiligen Klassenlehrkraft vereinbart werden. Vorgesehen ist ein Zeitraum von einem halben oder einem ganzen Schuljahr, in dem man sich am Vormittag einbringt, beispielsweise zwei Schulstunden pro Woche.
Für eine harmonische und konstruktive Zusammenarbeit ist es wichtig, dass sich alle Beteiligten vor Beginn des eigentlichen Engagements kennenlernen können. Kein Ehrenamtlicher wird also vor vollendete Tatsachen gestellt. Ein erstes Treffen zum Kennenlernen soll auch dazu dienen, Unklarheiten sowohl auf Seiten der Schule, als auch auf Seiten der Ehrenamtlichen zu beseitigen und auszuloten, ob eine längerfristige Zusammenarbeit möglich ist.
Wenn Sie Interesse haben sich ehrenamtlich im Bereich Schule zu engagieren, steht Ihnen für Informationen Frau Greta Weisenseel von der Zukunftsinitiative altmühlfranken jederzeit gerne zur Verfügung, per Telefon unter 09141 902-289 oder auch per E-Mail unter greta.weisenseel@altmuehlfranken.de.

Teile diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation