Rechtssicherheit für Jäger schaffen

FDP-Chef Duin: Verunsicherung bei den Weidmännern

Das Bundesverwaltungsgericht hat mit einem Urteil zur Begrenzung der Magazinkapazität für Verunsicherung bei Jägern gesorgt, indem es in der Urteilsbegründung erklärt hat, halbautomatischen Waffen mit Wechselmagazinen seien verboten. Dazu erklärt Bayerns FDP-Landesvorsitzender Albert Duin:
„Die Politik muss jetzt für Rechtssicherheit sorgen. Es kann nicht sein, dass tausende Jäger, deren Waffen bisher als legal galten, plötzlich kriminalisiert werden. Schließlich sind gerade Jäger für ihren verantwortungsvollen Umgang mit Waffen bekannt. Bei der Neufassung des Bundesjagdgesetzes muss klargestellt werden, dass halbautomatische Jagdwaffen mit wechselbarem Magazin nach wie vor erlaubt sind. Wir brauchen keine weitere Verschärfung des deutschen Waffenrechts. Deutschland hat bereits jetzt eines der schärfsten und restriktivsten Waffengesetze der Welt.“

Teile diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation